Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

4:0 bei TuRU: RWO blickt gespannt auf die Auslosung am 30. Oktober

Der Regionalligist und Oberligist 1. FC Kleve stehen im Viertelfinale des RevierSport-Niederrheinpokals

17.10.2019
RWO-Trainer Mike Terranova hat im RevierSport-Niederrheinpokal noch viel vor.
RWO-Trainer Mike Terranova hat im RevierSport-Niederrheinpokal noch viel vor. - Foto: Getty Images

Mit Spannung blickt Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen bereits auf die Auslosung des Viertelfinals im RevierSport-Niederrheinpokal am Mittwoch, 30. Oktober. Die von Mike Terranova trainierten „Kleeblätter“ lösten ihre Aufgabe im Achtelfinale am Mittwoch, 16. Oktober, souverän. Beim Oberligisten TuRU Düsseldorf behauptete sich RWO 4:0 (2:0).

Bei der weiteren Marschroute im Pokal-Wettbewerb gibt es für Terranova kein Vertun. „Wir wollen in das Finale und dieses auch gewinnen“, so der 42-jährige Ex-Profi im Gespräch mit RevierSport. Zuletzt triumphierte RWO 2018. Damals entschieden die Oberhausener das Endspiel im eigenen Stadion 2:1 gegen Ligakonkurrent Rot-Weiss Essen. Insgesamt stehen drei Pokalsiege für Oberhausen (1996, 1998, 2018) zu Buche.

Den Traum vom Titel kann sich auch noch der 1. FC Kleve erfüllen. Der Oberligist gewann - zeitgleich mit RWO - 3:2 beim Landesligisten SC Kapellen-Erfurt. Allerdings benötigten die klassenhöheren Klever dafür die Verlängerung.

Eine Woche vor RW Oberhausen und dem 1. FC Kleve waren bereits die Oberligisten TSV Meerbusch (4:2 beim FSV Duisburg), TVD Velbert (2:0 beim Rather SV) und 1. FC Bocholt (5:4 nach Elfmeterschießen gegen Regionalligist Wuppertaler SV) in die Runde der letzten acht Mannschaften eingezogen.

Drei Achtelfinal-Spiele stehen noch aus. Die SSVg Velbert (warf den Drittligisten MSV Duisburg 2:0 aus dem Wettbewerb) trifft am Mittwoch, 23. Oktober, 19.30 Uhr, auf den Oberliga-Konkurrenten VfB Hilden. Einen Tag später (Donnerstag, 24. Oktober, 19 Uhr), stehen sich die Essener Klubs SV Burgaltendorf und FC Kray gegenüber.

Abgeschlossen wird das Achtelfinale von einem weiteren Essener Derby: Regionalligist Rot-Weiss Essen hat am Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr, den Oberligisten SpVg Schonnebeck im Stadion Essen zu Gast. Das Heimrecht war getauscht worden.

Nach dem Stadt-Duell wird im Stadion Essen direkt das Viertelfinale im RevierSport-Niederrheinpokal ausgelost. Es gibt nur noch einen Lostopf, wobei der unterklassige Verein Heimrecht hat. Spielen beide Vereine in der gleichen Spielklasse, hat der erstgezogene Verein Heimrecht.

Bislang qualifiziert:
Rot-Weiß Oberhausen (RL)
TSV Meerbusch (OL)
TVD Velbert (OL)
1. FC Bocholt (OL)
1. FC Kleve (OL)

Zudem geht dann auch die Auslosung des Achtelfinals im ARAG Niederrheinpokal der Frauen über die Bühne. Als letztes Team qualifizierte sich gestern Abend Borussia Bocholt (8:0 beim FSC Mönchengladbach) für die Runde der letzten 16.

Text: Thomas Palapies-Ziehn,
Henrik Lerch

Mehr Informationen zum RevierSport-Niederheinpokal und zum ARAG Niederrheinpokal auf FUSSBALL.DE

Nach oben