Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

SuS Niederbonsfeld erster AH Ü32-Pokalsieger auf Verbandsebene

Staffelleiter Georg Lörcks zufrieden: „Werden diese Runde weiterführen“

25.05.2019
Finalisten und Zuschauer hatten beim ersten FVN-AH Ü32-Niederrheinpokalendspiel großen Spaß
Finalisten und Zuschauer hatten beim ersten FVN-AH Ü32-Niederrheinpokalendspiel großen Spaß - Foto: FVN

Dicke Regenwolken zogen glücklicherweise weiter und sorgten so für ein „trockenes“ Premieren-Endspiel auf Kunstrasen im Fußballkreis Essen. Das Hattinger Altherren-Team von SuS Niederbonsfeld gewann auf eigener Platzanlage 4:0 gegen die Mannschaft der DJK Arminia Klosterhardt und sicherte sich damit den erstmals ausgespielten FVN-AH Ü32-Niederrheinpokal auf dem Großfeld.

Niederbonsfeld war im Endspiel bereits mit einem 4:0 in die Pause gegangen. Klosterhardt gestaltete die zweite Halbzeit zwar offen und war um Ergebniskorrektur bemüht. Niederbonsfeld stand jedoch in der Abwehr recht sicher und verwaltete das Ergebnis clever bis zum Schluss.

Das Spiel wurde von Schiedsrichter Francisco Dorado und seinen Assistenten souverän geleitet. Neben einem Wanderpokal, Urkunden und Bällen gab es für beide Finalisten auch Trikotsätze. Fachausschuss-Vorsitzender Georg Lörcks und seine beiden Mitstreiter Norbert Kluge sowie Jürgen Löppenberg hatten wie gewohnt alles im Griff und führten direkt nach Spielschluss die Siegerehrung durch. Ein Lob ging auch an den Ausrichter, der die zahlreichen Zuschauer mit Speis und Trank versorgte.

Der Turnierverlauf in der Übersicht

Bei der erstmalig durchgeführten Pokalrunde hatten sich die Niederbonsfeld und Klosterhardt im Rahmen von Kreispokalrunden (2017/2018) für die AH Ü32-Runde 2018/2019 auf Niederrheinebene qualifizieren müssen. Dort spielten dann 16 Teams um den Einzug ins Pokalfinale. Staffelleiter Georg Lörcks bewertet die Maßnahme positiv: „Insgesamt nahmen an unserem erfolgreich durchgeführten ‚Piloten‘ rund 150 AH Ü32-Großfeldmannschaften teil. Der Fachausschuss ‚Breitenfußball‘ wird diese Runde weiterführen. Schon jetzt sind in den laufenden Kreispokalrunden 2018/2019 ca. 190 AH-Teams mit dabei, um sich einen Startplatz für unsere Niederrheinrunde 2019/2020 zu ergattern!“.

Da von einigen Teams der Wunsch geäußert wurde, zukünftig auch einmal auf WDFV-Ebene gegen Mittelrhein- und Westfalen-Mannschaften einen westdeutschen Sieger auszuspielen, werden die FVN-Vertreter in den Gremien einen entsprechenden Vorschlag unterbreiten.

Text und Fotos: Rainer Lemm

Weiter Bilder vom Finaltag

Nach oben