Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

U 14-Sichtungsturnier: Kreis Oberhausen/Essen hat die Nase vorn

Erstmals mischten auch Teams aus fünf Nachwuchsleistungszentren mit

18.04.2019
Begrüßung der Teams durch DFB-Stützpunktkoordinator Arne Janssen.
Begrüßung der Teams durch DFB-Stützpunktkoordinator Arne Janssen. - Foto: Privat

Einiges los war in den letzten Tagen auf den Fußballplätzen rund um die Sportschule Wedau beim FVN-U 14-Sichtungsturnier. Nicht weniger als zwölf U 14-Mannschaften traten zu einem mehrtägigen Vergleichs-Wettkampf an. Neben sieben neu zusammengestellten Regionalauswahlen aus jeweils zwei Fußballkreisen (Ausnahme war Düsseldorf) nahmen - erstmals - auch je eine Mannschaft aus den Nachwuchsleistungszentren von Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf, MSV Duisburg, Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen teil.

An den ersten beiden Tagen standen die Duelle der Regionalauswahlen mit den Teams aus den NLZs im Mittelpunkt. Der Fokus lag auf dem sportlichen Vergleich. Ein Sieger wurde dabei nicht ermittelt.

Das änderte sich am dritten Tag des Turniers, an dem es für die sieben Regionalauswahlmannschaften um den „Turniersieg“ ging. Der Kreis Oberhausen/Essen behielt dabei die Nase vorn. Rang zwei sicherte sich Düsseldorf, Dritter wurde der Kreis Wuppertal/Remscheid.

Zufrieden mit dem Verlauf des Turniers war auch der für den U 14-Bereich verantwortliche FVN-Verbandssportlehrer Udo Hain. Dieser nutzt die Eindrücke, um die künftige FVN-U 14-Auswahl zusammenzustellen, die demnächst auf westdeutscher Ebene antreten wird.

Text: Jens Fröhlich/Thomas Palapies-Ziehn

Nach oben