Fußballverband Niederrhein e.V.
Gewinnen - Fair und mit Respekt.

Jugendfußball

Fußball ist Zukunft!

Die Jugendarbeit ist eines der bedeutensten Arbeitsfelder des Fußballverbandes Niederrhein. Höchste Qualitätsansprüche gelten hierbei zum einen für die Rahmenbedingungen, um den Kindern am Niederrhein die optimale Spielfläche für den Fußballsport zu bieten, zum anderen an die Mannschaftsbetreuer und Trainer, damit diese den Nachwuchs optimal ausbilden und fördern können.

Dass die Jugendarbeit zu den elementarsten Aufgaben im Fußballsport gehört, kann unter anderem dadurch verdeutlicht werden, dass im Jahre 1996 erstmals über 5.000 Jugendmannschaften am Spielbetrieb des Fußballverbandes Niederrhein e.V. teilgenommen haben. Zurzeit nehmen rund 5.900 Mannschaften am Spielbetrieb teil.

Die Jugendordnung des Fußballverbandes Niederrhein e.V. regelt die Organisation der Jugendarbeit auf den verschiedenen Ebenen des Verbandes. Grundlage für den Spielbetrieb im Jugendbereich ist die Jugendspielordnung des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverbandes. In dieser Jugendspielordnung sind vor allem die Aufgaben der Verbände, der Kreise und der Vereine bei der Organisation und Durchführung des Spielbetriebes festgelegt. Es wird aufgezeigt, was bei der Erlangung einer Erstspielberechtigung und was bei einem Vereinswechsel zu beachten ist.

Peter Frymuth
Peter Frymuth -

Peter Frymuth, Präsident des Fußballverbandes Niederrhein e.V.:
"Fußball ist Zukunft - Dieses Motto des Deutschen Fußball-Bundes nehmen wir im Fußballverband Niederrhein beim Wort. Wie ein Sprichwort besagt, bedeuten Kinder weder wenig noch viel - Sie bedeuten alles! Für den Fußballsport bedeuten sie den Fortbestand einer großen Leidenschaft, die das Leben vieler von Klein auf begleitet. Für die Kinder bedeutet der Fußball Spiel, Spaß, Freundschaft, das Erfahren von Sieg und Niederlage, Motivation und Wir-Gefühl. Dies möchten wir für die Zukunft und für die Kinder des Niederrheins dauerhaft erhalten und Sport und Bewegung weiterhin fördern."

22.03.2019

Erfrischender Auftritt der U 21: "Großes Kompliment für Essen"

Erfrischender Auftritt der U 21:

Was für ein stimmungsvoller Fußball-Abend im Stadion Essen: Exakt 4.227 Fans sorgten beim U 21-Länderspiel am gestrigen Donnerstagabend, 21. März, zwischen Deutschland und Frankreich (2:2) an der Hafenstraße für eine prächtige Atmosphäre. Haupttribüne und Gegengerade waren bei nahezu wolkenlosem Himmel gut gefüllt. Bei der Verkündung der Zuschauerzahl brandete großer Applaus auf.

Nicht zuletzt die deutsche Auswahl selbst sorgte dafür, dass die vielen Besucher, darunter unter anderem FVN-Präsident Peter Frymuth, FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer, Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen, NRW-Staatssekretärin Andrea Milz (für Sport und Ehrenamt) sowie der ehemalige Nationalspieler Kevin Kuranyi, auf dem gut zu bespielenden Grün über

21.03.2019

U 21-Länderspiel in Essen: Deutschland und Frankreich trennen sich 2:2

U 21-Länderspiel in Essen: Deutschland und Frankreich trennen sich 2:2

Die deutsche hat im ersten Härtetest im EM-Jahr einen Teilerfolg eingefahren. Im Stadion Essen trennte sich die Mannschaft von DFB-Trainer Stefan Kuntz am heutigen Donnerstagabend, 21. März, vor 4.227 Zuschauern 2:2 (2:0) von der Auswahl Frankreichs, gab dabei aber eine Zwei-Tore-Führung noch aus der Hand.

"Was wir in der ersten Halbzeit gespielt haben, war richtig gut. Die zweite Hälfte lief natürlich nicht ganz so, wie wir uns das vorgestellt haben", resümierte Stefan Kuntz den Spielverlauf. Kapitän Timo Baumgartl ergänzte: "Wir müssen uns den Schuh anziehen, dass wir in der ersten Halbzeit nicht mehr Tore gemacht

Nach oben