Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

"Danke Schiri": Ulrike Wallraff, Karl-Heinz Rösner und Kurt Kochen geehrt

FVN und DEKRA zeichneten am Samstag drei Schiedsrichter für ihre großen Verdienste aus

16.02.2019
Gruppenbild in der Loge der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena: Die ausgezeichneteten Schiedsrichter Ulrike Wallraff, Kurt Kochen (li.) und Karl-Heinz Rösner (2.v.re.) sowie Verbandsschiedsrichterobmann Andreas Thiemann (2.v.li.), Stellvertreter Boris Guzijan (re.) und Dirk Wübbels (3.v.re.) von der DEKRA.
Gruppenbild in der Loge der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena: Die ausgezeichneteten Schiedsrichter Ulrike Wallraff, Kurt Kochen (li.) und Karl-Heinz Rösner (2.v.re.) sowie Verbandsschiedsrichterobmann Andreas Thiemann (2.v.li.), Stellvertreter Boris Guzijan (re.) und Dirk Wübbels (3.v.re.) von der DEKRA. - Foto: Henrik Lerch

Bereits seit 2016 führt der Deutsche Fußball-Bund in Kooperation mit seinem Partner DEKRA die Aktion "Danke Schiri" auf Bundesebene, aber auch auf Landesverbandsebene durch, um dem Engagement der mehr als 75.000 Schiedsrichter im deutschen Amateurfußball eine angemessene Wertschätzung zu erbringen. Der Schiedsrichterausschuss des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) unter dem Vorsitz von Andreas Thiemann und Stellvertreter Boris Guzijan entschied sich in diesem Jahr dafür Ulrike Wallraff (MSV Duisburg), Karl-Heinz Rösner (ESV Meiderich) und Kurt Kochen (DJK Sportfreunde Hehn) auszuzeichnen.

Dieses Trio wurde am heutigen Samstag, 16. Februar, zur offiziellen Ehrung von FVN und DEKRA in eine Loge der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena eingeladen, anschließend stand auch das Zweitligaspiel des MSV Duisburg gegen Union Berlin (2:3) auf dem Programm. Für die DEKRA war Dirk Wübbels, selbst 25 Jahre lang Schiedsrichter, vor Ort dabei.

Die drei ausgezeichneten FVN-Schiedsrichter 2019:

Ulrike Wallraff pfeift seit 32 Jahren.
Ulrike Wallraff pfeift seit 32 Jahren. - Foto: Henrik Lerch

Ulrike Wallraff vom MSV Duisburg
(Kreis Moers, Kategorie weibliche Schiedsrichter):

Die 52-Jährige ist bereits seit 32 Jahren Schiedsrichterin und heute immer noch aktiv auf den Plätzen unterwegs. Sie war eine der ersten Spitzenschiedsrichterinnen des FVN und dadurch in den oberen Ligen unterwegs. Heute pfeift sie noch in der Kreis-, Bezirks- und Landesliga bei den Frauen.

Der Ansprechpartner für Jungschiedsrichter: Kalle Rösner.
Der Ansprechpartner für Jungschiedsrichter: Kalle Rösner. - Foto: Henrik Lerch

Karl-Heinz Rösner vom ESV Grün-Weiß-Roland Meiderich
(Kreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken; Kategorie U 50-Schiedsrichter):

Der 48-Jährige war 20 Jahre lang Trainer der Schiedsrichter-Mannschaft des Kreises Duisburg/Mülheim/Dinslaken und hat diese Tätigkeit sehr engagiert durchgeführt. Seitdem betreut er die Oldie-Mannschaft der Schiedsrichtergruppe Duisburg-Nord weiterhin und leistet bei zahlreichen Turnieren viel für das Image des Kreises. "Kalle" war viele Jahre lang Jungschiedsrichter-Ansetzer in der Gruppe Duisburg-Nord. Schon früh hat er als Helfer von damaligen Jungschiedsrichter-Referenten jeden Samstag den Nachwuchs bei den Spielen intensiv betreut. Regelmäßig kümmert sich Kochen um die Schiedsrichter seines Vereines ESV Meiderich und war hier immer Ansprechpartner, wenn es mal Probleme gab.

Will die "50" vollmachen: Kurt Kochen.
Will die "50" vollmachen: Kurt Kochen. - Foto: Henrik Lerch

Kurt Kochen von der DJK Sportfreunde Hehn
(Kreis Mönchengladbach/Viersen; Kategorie Ü 50-Schiedsrichter):

Der 73-Jährige dient als Vorbild für viele junge Kolleginnen und Kollegen. Er engagiert sich immer noch sehr für die Neulingsgewinnung. Kochen ist seit 49 Jahren Schiedsrichter und steht heute immer noch Woche für Woche in der Kreisliga auf dem Fußballplatz und dies trotz eines Herzinfarktes 2016... Er wird von allen Vereinen im Kreis sehr geschätzt und stets freundlich empfangen.

"Dass ich ausgezeichnet werde nach so vielen Jahren, ist einfach wunderbar und eine schöne Geschichte", freute sich Kurt Kochen. "Die 50 Jahre als Schiedsrichter möchte ich nächstes Jahr vollmachen. Und dann entscheide ich Jahr für Jahr, ob die Gesundheit noch mitspielt und ich weiter pfeife. Aber das sag ich schon seit zehn Jahren..."

"Diese drei ausgezeichneten Schiedsrichter stehen stellvertretend für die vielen Schiedsrichter, die vieles leiten. Sie engagieren sich auf so vielfältioge Weise, dafür einen ganz herzlichen Dank", lobte Verbandsschiedsrichterobmann Andreas Thiemann.

Ex-Schiri Dirk Wübbels, Leiter der DEKRA-Außenstelle Bocholt, berichtete, dass wir "sehr stolz darauf sind, mit dem DEKRA-Logo auf den Ärmeln zu sehen sind. Ich finde es toll, dass der DFB und seine Landesverbände die Schiedsrichter auf diese Weise würdigt und ich kann nur jeden ermutigen, als Schiedsrichter tätig zu sein."

Bei der Aktion "Danke Schiri" geht es weniger um die sportlichen Leistungen auf dem Platz, Ehrungskriterien sind beispielsweise die Unterstützung bei der Schiedsrichterwerbung oder die Mitarbeit bei Lehrgängen. Auch das soziale Engagement und sonstige besondere Leistungen werden berücksichtigt. Die Aktion "Danke Schiri" richtet sich an alle Schiedsrichter, die im Männerbereich Spiele unterhalb der 3. Liga, im Frauenbereich unterhalb der Allianz Frauen-Bundesliga leiten. Die insgesamt 63 Sieger der 21 Landesverbände in drei Kategorien (Schiedsrichterinnen, Schiedsrichter U 50 und Schiedsrichter Ü 50) werden auch vom DFB im Mai in Frankfurt geehrt.

Ihr wollt auch Schiedsrichter werden? Hier gibt's alle Infos!

Text: Marco Lechtenberg, Henrik Lerch,
Fotos: Henrik Lerch

Weitere Fotos von der "Danke Schiri"-Ehrung des FVN beim MSV Duisburg:

Nach oben