Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Schiris aus dem Kreis Oberhausen/Bottrop triumphieren in Solingen

2:0-Sieg im Endspiel des FVN-Schiedsrichter-Hallenmasters 2019 gegen den Kreis Remscheid

15.01.2019
Riesenjubel bei den Spielern und Trainern der Schiedsrichter-Auswahl des Kreises Oberhausen/Bottrop nach dem 2:0-Finalsieg über den Kreis Remscheid.
Riesenjubel bei den Spielern und Trainern der Schiedsrichter-Auswahl des Kreises Oberhausen/Bottrop nach dem 2:0-Finalsieg über den Kreis Remscheid. - Foto: Henrik Lerch

Großer Triumph für die Schiri-Auswahl des Fußballkreises Oberhausen/Bottrop: Sie triumphierte am Wochenende 12./13. Januar beim Schiedsrichter-Hallenmasters 2019 aller 13 Kreise des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) in Solingen und konnte nach dem 2:0-Finalsieg über den Kreis Remscheid den riesengroßen Siegerpokal, der seit 2018 Gerd-Hennig-Pokal heißt, in die Höhe recken. Dies erst zum zweiten Mal in der langen Geschichte der Veranstaltung, die nun zum 31. Mal durchgeführt wurde.

"Es ist das Highlight des Jahres bei unseren Schiedsrichtern", sagte FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer, einst selbst Zweitliga-Schiedsrichter (13 Spiele), der die Siegerehrung am späten Sonntagnachmittag mit durchführte. Das Futsal-Turnier in der Klingenhalle eröffnet hatte FVN-Präsident Peter Frymuth am Samstagmorgen.

Als glänzender und perfekter Ausrichter des Hallenmasters, zu dem auch die Players Night in der Solinger Eventlocation "Alte Schlossfabrik" samt Shuttle Service mit mehr als 500 Teilnehmern gehörte, fungierte der Vorjahressieger Kreis Solingen um den Kreisschiedsrichterobmann (KSO) Valentino Usein. Sportlich lief es für die Solinger diesmal aber nicht wirklich rund, am Ende stand nur der zehnte Platz.

FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer (links) und Andreas Thiemann (2.v.r.), Vorsitzender des FVN-Schiedsrichterausschusses, bei der Siegerehrung.
FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer (links) und Andreas Thiemann (2.v.r.), Vorsitzender des FVN-Schiedsrichterausschusses, bei der Siegerehrung. - Foto: FVN/Kreis Solingen

Die beeindruckendste Vorstellung in der Vorrunde am Samstag boten die Schiris aus dem Kreis Mönchengladbach/Viersen, die in der Gruppe A ungeschlagen blieben und vier Siege und zwei Unentschieden bei 12:2 Toren einfuhren. Nach dem 2:0 im Viertelfinale gegen den Kreis Rees/Bocholt scheiterten sie allerdings im Halbfinale am Kreis Remscheid.

Kurios: Der spätere Turniersieger Oberhausen/Bottrop startete äußerst mühsam ins Turnier. Nach tatsächlich vier Unentschieden in Folge (3 x 0:0, 1 x 1:1) gab es erst im fünften und letzten Spiel der Gruppe B den ersten Sieg - doch das 4:0 gegen den Kreis Kleve/Geldern reichte zu Platz zwei in der Vorrunde und dem Einzug ins Viertelfinale.

Es folgten ein 1:0-Sieg gegen den Kreis Kempen/Krefeld und im Halbfinale ein noch knapperer Erfolg gegen den Kreis Düsseldorf (6:5 nach Sechsmeterschießen). Und schließlich das 2:0 im Endspiel gegen den Kreis Remscheid, die in Dominik Müller immerhin den besten Torjäger des Turniers stellen konnten. Im Spiel um Platz drei hatte sich Mönchengladbach/Viersen mit 3:0 gegen Düsseldorf durchgesetzt.

"Unsere Schiedsrichter haben hier zwei Tage lang gezeigt, dass sie nicht nur Theoretiker sind, sondern auch selbst einiges am Ball können. Sie haben bei allem sportlichen Ehrgeiz Fairplay und Disziplin gezeigt und waren sich ihrer Vorbildfunktion bewusst", sagt Jürgen Kreyer. "Ich habe durchweg positives Feedback bekommen, auch von der Players Night waren alle begeistert. Das war rundherum eine tolle Veranstaltung - dafür ein besonderer Dank an Solingens KSO Valentino Usein und sein Team!"

Auch Andreas Thiemann, der Vorsitzende des FVN-Schiedsrichterausschusses, fand das Hallenmasters "unfassbar gut. Wir haben zwei schöne Tage in Solingen verbracht, es war alles perfekt organisiert", so Thiemann weiter.

In Gedenken an den im Oktober 2018 verstorbenen Schiedsrichter Wolfgang Vaak trat das Team aus dem Kreis Wuppertal/Niederberg mit diesen besonderen Trikots an.
In Gedenken an den im Oktober 2018 verstorbenen Schiedsrichter Wolfgang Vaak trat das Team aus dem Kreis Wuppertal/Niederberg mit diesen besonderen Trikots an. - Foto: FVN/Kreis Solingen

Die Vertretung der Schiedsrichter aus dem Kreis Wuppertal/Niederberg waren komplett in schwarzen Trikots mit der Rückennummer 60 und der Aufschrift "W. Vaak" in Erinnerung an den verstorbenen Schiedsrichter-Kollegen Wolfgang Vaak angetreten. "Eine sehr tolle Geste, die den Zusammenhalt der Schiedsrichter widerspiegelt", so Jürgen Kreyer. Wolfgang Vaak von den Sportfreunden Dönberg war im Oktober 2018 während einer Kreisliga-A-Partie in Wuppertal-Ronsdorf am Spielfeldrand zusammengebrochen und gestorben.

Abrupt und äußerst schmerzhaft endete das Hallenmasters am Sonntagnachmittag leider für den Düsseldorfer Schiedsrichter Jannis Pawlowsky, der sich im Halbfinale gegen Oberhausen/Bottrop - bei einem gewöhnlichen Presschlag mit einem Gegenspieler im Mittelfeld - sehr schwer am Unterschenkel verletzte und unter großen Schmerzen von Sanitätern auf einer Trage aus der Halle gebracht werden musste. Das Turnier war für zirka 20 Minuten unterbrochen. "Das war eine sehr unglückliche Aktion, man kann niemandem einen Vorwurf machen. Ich wünsche Jannis Pawlowsky im Namen des gesamten FVN gute Besserung!"

Dem 19-Jährigen, der für Schwarz-Weiß Düsseldorf pfeift, wurde von der Turnier-Jury der Preis für den besten Spieler des Turniers zugesprochen, den seine Düsseldorfer Mitspieler für ihn entgegennahmen.

Turnierspielplan: Ergebnisse und Tabellen der Vorrunde

Turnierspielplan: Die Platzierungsspiele

Turnierspielplan: Die Finalrunde

Text: Henrik Lerch

Das Gesamtergebnis des 31. FVN-Schiedsrichter-Hallenmasters (12./13.1.2019) in Solingen:

1. Kreis Oberhausen/Bottrop
2. Kreis Remscheid
3. Kreis Mönchengladbach/Viersen
4. Kreis Düsseldorf
5. Kreis Essen
6. Kreis Rees/Bocholt
7. Kreis Kempen/Krefeld
8. Kreis Wuppertal/Niederberg
9. Kreis Duisburg/Mülheim/Dinslaken
10. Kreis Solingen
11. Kreis Grevenbroich/Neuss
12. Kreis Moers
13. Kreis Kleve/Geldern

Weitere Fotos vom 31. FVN-Schiedsrichter-Hallenmasters (12./13.1.2019) in Solingen:

Die Schiedsrichter des Kreises Mönchengladbach/Viersen beim Schiri-Masters 2017.
Die Schiedsrichter des Kreises Mönchengladbach/Viersen beim Schiri-Masters 2017. - Foto: FVN

Die Schiedsrichter des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) mal selbst am Ball - eine wunderbare Tradition: An diesem Samstag, 12. Januar, steigt im Fußballkreis Solingen der traditionelle Höhepunkt der Schiris im FVN. Sportlich und außersportlich treffen sich die Schiedsrichter aller 13 Kreise des Verbandsgebietes alljährlich wechselnd in den jeweiligen Kreisen, in diesem Jahr ist Solingen an der Reihe.

In der Klingenhalle rollt am Samstag ab 10 Uhr in zwei Vorrundengruppen das Futsal-Bällchen. Die Gastgeber treffen zuerst in der Gruppe A auf die Unparteiischen aus dem Kreis Düsseldorf, die Gruppe B wird um 10:12 Uhr mit der Partie Moers gegen Neuss/Grevenbroich eröffnet.

Hier der Spielplan am Samstag und am Sonntag

Eröffnet wird das Turnier kurz zuvor von FVN-Präsident Peter Frymuth und Solingens Kreisschiedsrichter-Obmann Valentino Usein. Am Abend steht die "Players Night" der Schiedsrichter in Solingen auf dem Programm, bei der alle aktiven und inaktiven Schiedsrichter gemeinsam feiern werden.

FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer wird am Sonntag, 13. Januar, im Anschluss an das Endspiel, das für 15:58 Uhr geplant ist, die Siegerehrung vornehmen.

Alle Neugierigen sind herzlich zum FVN-Schiedsrichter-Masters eingeladen. Ort: Klingenhalle Solingen, Kotterstraße 9, 42655 Solingen.

Text: FVN

Nach oben