Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

DFB-Futsal-Coach Loosveld: "Japan wird eine große Herausforderung für uns"

Die Nationalmannschaft bereitet sich seit Sonntag beim FVN aufs Länderspiel in Düsseldorf vor

27.10.2018
Marcel Loosveld (vorne) hat großen Respekt vor der Futsal-Nationalmannschaft aus Japan. Neben ihm steht Co-Trainer Daniel Gerlach.
Marcel Loosveld (vorne) hat großen Respekt vor der Futsal-Nationalmannschaft aus Japan. Neben ihm steht Co-Trainer Daniel Gerlach. - Foto: Getty Images

Die vielen Trainingseinheiten in dieser Woche beim Fußballverband Niederrhein (FVN) in Duisburg sind wichtig, keine Frage. Doch so richtig aufschlussreich dürfte für Cheftrainer Marcel Loosveld dann das Länderspiel am Freitag, 26. Oktober, in Düsseldorf werden. Um 17 Uhr tritt sein Team, die deutsche Futsal-Nationalmannschaft, im CASTELLO Düsseldorf gegen Japan an.

Im Vorfeld dieser Partie haben wir mit dem Niederländer in Diensten des DFB sprechen können - und zwar bei der Niederrheinpokal-Auslosung in der Sportschule Wedau, bei der er als Losfee die Lose zog. Tickets für das Länderspiel gegen Vize-Asienmeister Japan ab 5 Euro (Gruppen ab acht Personen) gibt es hier.

fvn.de: Herr Loosveld, das Länderspiel gegen Japan am Freitag in Düsseldorf ist ein Testspiel auf dem Weg zur Weltmeisterschaftsqualifikation. Ist das richtig?

Marcel Loosveld: Ja, die WM-Qualifikation findet Ende Januar/Anfang Februar 2019 statt und wie bereits vermeldet wurde, ist Japan ein sehr guter und seriöser Gegner. Sie sind 16. in der Weltrangliste (Anmerkung der Redaktion: Deutschland ist aktuell 67.). Die Partie wird für uns alle, vor allem natürlich meine Spieler, eine große Herausforderung.

Seit wann sind Sie hier beim FVN in Duisburg?

Loosveld: Schon seit Sonntagmittag sind wir hier. Wir haben am Tag jeweils zwei intensive Trainingseinheiten. So versuchen wir uns auf Japan vorzubereiten.

Wie geht‘s nach dem Japan-Spiel weiter?

Loosveld: Danach reisen wir in die Schweiz zu einer Partie und anschließend haben wir noch ein Heimspiel in Stuttgart gegen die Schweiz. Dann geht‘s Richtung WM-Quali im neuen Jahr. Ob bis dahin noch Einheiten nötig sind, werden wir noch sehen und entscheiden.

Grundsätzlich kommt es im Futsal sehr auf die Technik an, oder?

Loosveld: Futsal hat verschiedene wichtige Komponenten – eine ist natürlich die Technik. Eine andere die Taktik. Es ist insgesamt eine schöne Sportart, denke ich. Es ist viel Dynamik zu sehen, oft Eins-gegen-Eins-Duelle, viele Torchancen. Es ist schnell, es geht hin und her, es wird viel umgeschaltet. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen: Futsal ist super!

Wir wünschen Ihnen und dem Team für die WM-Qualifikation und das Duell in Düsseldorf viel Erfolg!

Zum Kader der DFB-Futsal-Nationalmannschaft

Text: FVN

Nach oben