Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

RWO oder SSVg Velbert? Der letzte Achtelfinalist wird gesucht

Dienstag wird 2. Runde im RevierSport-Niederrheinpokal beendet, Mittwoch das Achtelfinale ausgelost

11.09.2018
Eine Szene aus der 1. Runde: Die RWO-Spieler (rote Trikots, von links) Christian März (Nr. 6), Marvin Lorch (Nr. 25) und Nico Klaß (Nr. 14) setzten sich in Katernberg mit 6:0 durch.
Eine Szene aus der 1. Runde: Die RWO-Spieler (rote Trikots, von links) Christian März (Nr. 6), Marvin Lorch (Nr. 25) und Nico Klaß (Nr. 14) setzten sich in Katernberg mit 6:0 durch. - Foto: FUSSBALL.DE

Rot-Weiß Oberhausen? Oder doch die SSVg Velbert 02?
Am Dienstagabend, 11. September, entscheidet sich, welches Team sich als 16. und letzter Teilnehmer für das Achtelfinale im RevierSport-Niederrheinpokal qualifizieren kann. Mit der Partie im Stadion Niederrhein, Anpfiff durch Schiedsrichter Florian Heien um 19:30 Uhr, wird die 2. Runde abgeschlossen.

Als Favorit geht der Gastgeber in die Partie: RWO ist derzeit ordentlich in Form und rangiert in der Tabelle der Regionalliga West mit erst zwei Niederlagen in sieben Partien auf Platz drei. In der ersten Runde des RevierSport-Niederrheinpokals hatte die Mannschaft von Coach und Ex-Profi Mike Terranova bei der DJK SF Katernberg mit 6:0 gewonnen.

Die SSVg Velbert ist nach der 1:2-Niederlage im Derby beim SC Velbert in der Oberliga Niederrhein auf den vierten Tabelleplatz abgerutscht. Bitterer hätte dieses Spiel nicht enden können: Nach dem späten Ausgleich zum 1:1 durch Pascale Talarski per Elfmeter (85.) kassierte die SSVg noch in der dritten Minute der Nachspielzeit das 1:2. Für die 2. Pokal-Runde qualifiziert hatte sich die SSVg Velbert mit dem bislang höchsten Sieg des Wettbewerbs: 15:0 gegen B-Ligist SuS Krefeld.

Einen Tag nach dem letzten Spiel der 2. Runde wird dann sogleich das Achtelfinale ausgelost: Am Mittwoch, 12. September, ab 18:30 Uhr, in der Sportschule Wedau in Duisburg. Bei dieser Auslosung, die voraussichtlich auf der Facebook-Seite des FVN sowie auf reviersport.de live gestreamt wird, wird es letztmals für diese Saison zwei Töpfe geben: In einem Topf befinden sich die drei noch vertretenen Landesligisten, im anderen Topf die Mannschaften aus Oberliga, Regionalliga und 3. Liga.

So sieht das Teilnehmerfeld für das RevierSport-Niederrheinpokal-Achtelfinale aus:

3. Liga (1):
KFC Uerdingen

Regionalliga (2):
Rot-Weiss Essen
Wuppertaler SV

Oberliga (9):
1. FC Bocholt
TV Jahn Hiesfeld
ETB SW Essen
VfB Speldorf
1. FC Kleve
Sportfreunde Baumberg
1. FC Monheim
VfB Homberg
SC Union Nettetal

Landesliga (3):
ESC Rellinghausen
MSV Düsseldorf
Cronenberger SC

Noch offen (1):
Rot-Weiß Oberhausen (RL) - SSVg Velbert (OL)

Die 2. Runde in der Übersicht

Autor: Henrik Lerch

100 Zuschauer, drei Tore: Nettetal qualifizierte sich fürs Niederrheinpokal-Achtelfinale.
100 Zuschauer, drei Tore: Nettetal qualifizierte sich fürs Niederrheinpokal-Achtelfinale. - Foto: FUSSBALL.DE

Bis auf einen Teilnehmer ist das Feld für das Achtelfinale im RevierSport-Niederrheinpokal nun komplett: Am Donnerstagabend, 6. September, qualifizierte sich der SC Union Nettetal als 15. Klub für die Runde der letzten 16.

Die Mannschaft von Trainer Andreas Schwan setzte sich im Duell zweier Oberligisten gegen Ratingen 04/19 mit 2:1 (2:0) durch. Vensan Klilic traf per Doppelpack (16./29.) in der ersten Halbzeit, für Ratingen gelang Phil Spillmann kurz nach Wiederbeginn (49.) der Anschlusstreffer - mehr aber auch nicht. Nettetals Petar Popovic, mit sieben Treffern in fünf Partien aktuell Toptorjäger der Oberliga Niederrhein, wurde in der 68. Minute eingewechselt, ihm gelang aber kein Treffer.

Komplettiert wird die 2. Pokal-Runde durch die Partie von Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen gegen Oberligist SSVg Velbert 02 am Dienstag, 11. September. Anstoß ist um 19:30 Uhr.

Einen Tag später, am Mittwoch, 12. September, ab 18:30 Uhr, wird in der Sportschule Wedau das Achtelfinale ausgelost. Bei dieser Auslosung wird es wieder zwei Töpfe geben: In einem Topf befinden sich die drei noch vertretenen Landesligisten, im anderen Topf die Mannschaften aus Oberliga, Regionalliga und 3. Liga.

So sieht das Teilnehmerfeld für das RevierSport-Niederrheinpokal-Achtelfinale aus:

3. Liga (1):
KFC Uerdingen

Regionalliga (2):
Rot-Weiss Essen
Wuppertaler SV

Oberliga (9):
1. FC Bocholt
TV Jahn Hiesfeld
ETB SW Essen
VfB Speldorf
1. FC Kleve
Sportfreunde Baumberg
1. FC Monheim
VfB Homberg
SC Union Nettetal

Landesliga (3):
ESC Rellinghausen
MSV Düsseldorf
Cronenberger SC

Noch offen (1):
Rot-Weiß Oberhausen (RL) - SSVg Velbert (OL)

Die 2. Runde in der Übersicht

Autor: Henrik Lerch

Nach oben