Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

"Club 100": Fünf Niederrheiner in München geehrt

Der DFB zeichnete verdiente Ehrenamtler rund ums Frankreich-Länderspiel aus

10.09.2018
Gruppenbild in München (von links): FVN-Referent Ehrenamt Karsten Schröter, Marcus Schwarz, Achim Wünsche, FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer, DFB-Präsident Reinhard Grindel, Tina Moys-Becker, DFB-Vizepräsident und FVN-Präsident Peter Frymuth, Tobias Eström, Michael Verhalen und DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius.
Gruppenbild in München (von links): FVN-Referent Ehrenamt Karsten Schröter, Marcus Schwarz, Achim Wünsche, FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer, DFB-Präsident Reinhard Grindel, Tina Moys-Becker, DFB-Vizepräsident und FVN-Präsident Peter Frymuth, Tobias Eström, Michael Verhalen und DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius. - Foto: Getty Images

Im Rahmen des UEFA Nations League-Spiels Deutschland gegen Frankreich (0:0) fand am gestrigen Donnerstag, 6. September, die offizielle Ehrungsveranstaltung für alle diesjährigen "Club 100"-Mitglieder in "Schubecks Teatro" in München statt.

Die Niederrheiner Tina Moys-Becker (Kreis Oberhausen/Bottrop), Tobias Eström (Kreis Essen), Marcus Schwarz (Kreis Grevenbroich/Neuss), Michael Verhalen (Kreis Moers) und Achim Wünsche (Kreis Düsseldorf) wurden persönlich von DFB-Präsident Reinhard Grindel für ihre außerordentlichen Tätigkeiten und ihr herausragendes Engagement ausgezeichnet.

Neben dem DFB-Präsidenten nahmen unter anderem auch Peter Frymuth, DFB-Vizepräsident und Präsident des Fußballverbandes Niederrhein (FVN), DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius und UEFA Euro 2024-Botschafterin Célia Sasic sowie zahlreiche weitere prominente Vertreter aus der Welt des Fußballs teil.

Ein schöner Abend in Schuhbeck's Teatro".
Ein schöner Abend in Schuhbeck's Teatro". - Foto: Getty Images

Das Spiegelzelt von "Schuhbecks Teatro" bildete eine außergewöhnliche Kulisse für einen außergewöhnlichen Nachmittag. Das abwechslungsreiche Programm umfasste interessante Gesprächsrunden rund um das Thema Fußball im Allgemeinen und das Ehrenamt im Speziellen. Darüber hinaus versetzten zwei artistische Show-Einlagen das Publikum mit ihren akrobatischen Einlagen in Staunen.

Abgerundet wurde der Tag durch ein exklusives Ehrungsessen aus der Küche von Alfons Schuhbeck, dem gemeinsamen Länderspielbesuch Deutschland gegen Frankreich sowie einem abschließenden Mitternachtssnack.

FVN-Präsident Peter Frymuth (Mitte) und DFB-Präsident Reinhard Grindel (links) im Podiumsgespräch mit Moderator Markus Othmer.
FVN-Präsident Peter Frymuth (Mitte) und DFB-Präsident Reinhard Grindel (links) im Podiumsgespräch mit Moderator Markus Othmer. - Foto: Getty Images

Seit der Gründung der "Aktion Ehrenamt" im Jahr 1997 verleiht der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den DFB-Ehrenamtspreis. Das nun seit mehr als 20 Jahren fortlaufende Bestehen macht die "Aktion Ehrenamt" gleichzeitig zur am längsten bestehenden Aktion des DFB. Im Laufe der Zeit hat sich die Aktion stetig weiterentwickelt, ohne jedoch ihren bewährten Kern zu verlieren.

Dieser besteht daraus, dass die Ehrenamtsbeauftragten mit viel Fingerspitzengefühl die Preisträger/innen – eine/n aus jedem der 272 Fußballkreise – auswählen. Diese werden, stellvertretend für die 1,7 Millionen ehrenamtlich und freiwillig Engagierten in den Amateurvereinen, für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet.

Alle Preisträger/innen werden seitens der Landesverbände zu Dankeschön-Wochenenden eingeladen, die unter anderem öffentlichkeitswirksame Ehrungen, sportpolitische Diskussionen mit Prominenten und Besuche von Bundesligaspielen beinhalten.

Aus allen Kreissieger/innen werden anhand eines bestimmten Kriterienkatalogs zudem nochmals die einhundert herausragend engagierten Ehrenamtlichen für ein Jahr in den "Club 100" des DFB aufgenommen.

Autor: DFB

Nach oben