Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Kostenlose Fußball-Ferien-Freizeiten für engagierte Vereine

Jetzt noch schnell bewerben - Frist endet am 30. September!

21.09.2018
Fußball und mehr: Jetzt für die Ferien-Freizeiten bewerben!
Fußball und mehr: Jetzt für die Ferien-Freizeiten bewerben! - Foto: Carsten Kobow

Ihr Verein engagiert sich im Jugendbereich und bindet diese Nachwuchssportler auch in die Vereinsarbeit mit ein? Dann bewerben Sie sich jetzt und ermöglichen Sie ihrem Vereinsnachwuchs die Teilnahme an einer kostenfreien Freizeit der DFB-Stiftung Egidius Braun!

Die interessierten Vereine können ihre schriftliche Bewerbungen bis zum 30. September 2018 per E-Mail an FVN-Mitarbeiter Jens Fröhlich (froehlich@fvn.de) richten. Nähere Informationen zur Bewerbung können Sie dieser Ausschreibung entnehmen.

Eine Vereinsgruppe bei den Fußball-Ferien-Freizeiten besteht aus zwölf Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren und einem Betreuer. Die jahrgangsübergreifende Zusammenstellung von Vereinsgruppen ist möglich und gewünscht. Die siebentägigen Fußball-Ferien-Freizeiten werden zentral durch die DFB-Stiftung Egidius Braun organisiert und durch qualifizierte Stiftungsmitarbeiter geleitet. Diese werden regelmäßig aus den DFB-Landesverbänden geworben. Standorte der Freizeiten sind die Sportschulen der DFB-Landesverbände in Bad Malente, Edenkoben, Grünberg, Hennef, Leipzig und Schöneck.

Die Einladung der Mannschaften erfolgt über die DFB-Stiftung Egidius Braun. Die Einladung ist Dank und Anerkennung für herausragendes ehrenamtliches Engagement in den Klubs – der Leistungsgedanke steht eher im Hintergrund. Ausgezeichnet werden sollen im Freizeitjahr 2017 insbesondere Klubs, die sich für Flüchtlinge oder im Bereich des Behindertenfußballs (Inklusion) engagieren.

„Die Jugendarbeit kleiner Vereine, die sich durch eine besondere Integrationswirkung und Qualität auszeichnet, wird durch die Teilnahme an den Fußball-Ferien-Freizeiten belohnt“, erklärt Stiftungsgeschäftsführer Wolfgang Watzke. „Die Idee dazu stammt von Egidius Braun. Unser Namensgeber wollte den Fußball nie nur für die Großen - gerade die vermeintlich kleinen Vereine sollen den DFB erleben. In den Fußball-Ferien-Freizeiten lebt dieser Gedanke bis heute fort.“

Neben unterschiedlichen Fußballangeboten sind freizeitpädagogische Elemente wesentliche Bestandteile. Künftig werden auch verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten im Detail vorgestellt, um die Jugendlichen für eine entsprechende Qualifizierung und anschließende Tätigkeit zu gewinnen (unter anderem Schiedsrichter, Teamleiter, Mannschaftsführer etc.).

Nach oben