Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Niederrhein-Auswahl kassiert zweite Niederlage

FVN-U15 unterliegt Mecklenburg-Vorpommern beim DFB-Länderpokal mit 1:2

18.06.2018
Gestrauchelt: Die Niederrheinauswahl (r. Felix Gehrmann) unterlag Mecklenburg-Vorpommern [Foto: R.Zinsel]
Gestrauchelt: Die Niederrheinauswahl (r. Felix Gehrmann) unterlag Mecklenburg-Vorpommern [Foto: R.Zinsel] -

Achterbahnfahrt in Wedau: Nach ihrer Auftaktniederlage gegen Brandenburg und dem überzeugenden 2:0-Sieg gegen die Mannschaft aus dem Saarland kassierte die U15-Juniorenauswahl des Fußballverbands Niederrhein (FVN) beim fünftägigen DFB-Sichtungsturnier um den Länderpokal in der Sportschule Wedau ihre zweite Niederlage: Gegen das Team aus Mecklenburg-Vorpommern unterlag das von Trainer Udo Hain, Co-Trainer Bernd Hoffmann und Physio Pascal Gimpel betreute Team unglücklich mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:1).

Trotz einer zwischenzeitlichen 1:0-Führung reichte es für die Talente vom Niederrhein nicht zum anvisierten zweiten Turniersieg. Zwar brachte der starke Luca Raul Barata von Borussia Mönchengladbach seine Truppe nach einer erfolgreich abgeschlossenen, feinen Einzelleistung gegen Ende des zweiten Spielabschnitts in Front, doch schon im Gegenangriff trafen die „Meck-Pomm”-Kicker zum 1:1-Ausgleich. Noch ärgerlicher für die Hain-Schützlinge war der entscheidende Gegentreffer im Schlussdrittel: Nach unnötigem Ballverlust im Spielaufbau und einem anschließenden gegnerischen Freistoß klingelte es erneut im FVN-Kasten – 1:2.

Schmerzliche Analyse: FVN-Trainer Udo Hain (l.) mit den DFB-Sichtern und Ex-Schalke-Profis Michael Prus und Mike Büskens [Foto: R.Zinsel]
Schmerzliche Analyse: FVN-Trainer Udo Hain (l.) mit den DFB-Sichtern und Ex-Schalke-Profis Michael Prus und Mike Büskens [Foto: R.Zinsel] -

„Die Niederlage war unnötig und vom Spielverlauf eher unverdient, weil der Gegner zweimal aufs Tor schießt und zweimal trifft. Ein Unentschieden wäre okay gewesen”, bilanzierte Trainer Udo Hain, der von seinen Jungs eine Trotzreaktion erwartet: „Jetzt geht's morgen im letzten Match darum, das Turnier mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.” Gegen welchen Gegner das FVN-Team den Wunsch des Trainers in die Tat umsetzt, steht erst nach Beendigung der kompletten dritten Spielrunde fest, da das Turnier nach dem Hammes-Modell ausgetragen wird, bei dem die jeweilige Tabelle des Tages die nächsten Ansetzungen bestimmt. Das Sichtungsturnier, bei dem sich die hoffnungsvollsten Talente vor den Augen der DFB-Sichter für einen Platz in der Junioren-Nationalmannschaft des Jahrgangs 2003 bewerben, geht mit den Abschlussspielen am morgigen Dienstagvormittag zu Ende.

Der FVN-Kader beim U15-Junioren-Sichtungsturnier 2018:

Tobias Müller, Eunseok Ko, Artur Klassen, Luca Thissen (alle Fortuna Düsseldorf), Francisco San José, Ben Büschgens, Mathias Leander Hülsenbusch, Joel Cartus, Nicolas Kiebel, Luca Raul Barata, Cem Dag (alle Bor. Mönchengladbach), Cameron Xavier Arnold (Union Nettetal), Felix Gehrmann, Arne Fin Harm Michaelis (beide MSV Duisburg), Leon Schütz (KFC Uerdingen), Ben Zich (Wuppertaler SV); nachnominiert wurde Marvin Brüggehoff (SSV Bergisch Born).

Trainer: Udo Hain, Co-Trainer: Bernd Hoffmann, Physio: Pascal Gimpel.

GALERIE - 3.SPIELTAG

[Text: R.Zinsel | Fotos: R.Zinsel, V.Nagraszus (Galerie) | Layout: F.B./FVN]

Nach oben