Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Grandioses Comeback für die „Soccer-Kids“

FVN-Spiele-Treff für Bambini- und F-Jugend-Kicker meldet sich als großes Familienfest zurück

03.06.2018
Mittelpunkt des Soccer Kids Event - „Kleine Kicker – Großes Erlebnis“
Mittelpunkt des Soccer Kids Event - „Kleine Kicker – Großes Erlebnis“ -

Im Schatten der Bäume lagen Eltern und Geschwisterkinder auf Decken auf der Wiese. Kinder schlenderten mit Eis oder Pommes über das Gelände, schossen auf die Torwand, tobten auf der Hüpfburg, ließen sich Schminken, statteten den vielfältigen Aktionen der BZgA einen Besuch ab, machten spielend ihr Fußball-Schnupper-Abzeichen oder hatten einfach Spaß an einem der vielen anderen Spielangebote. Und die Hauptakteure, unsere jüngsten im Fußball, die Bambini- und F-Jugend-Kicker! Diese Talente von Morgen traten bei gefühlten über 30 °Grad und Sonnenschein auf den sechs abgesteckten Plätzen gegen den Ball, wobei der Spaß eindeutig im Mittelpunkt stand.

Diese, wie schon so oft hervorragenden äußeren Rahmenbedingungen in der Sportschule Wedau, verhalfen dem „Soccer Kids“-Spiele-Treff des FVN nach Jahren der Abstinenz zu einem großartigen Comeback. Annähernd fast 100 Vereins-Teams mit rund 1200 Nachwuchs-Kicker/innen aus dem gesamten Verbandsgebiet des Niederrheins folgten dem Motto „Kleine Kicker – Großes Erlebnis“ an Fronleichnam nach Duisburg. Selbstverständlich mit dabei, waren natürlich neben den Trainern und Betreuer/innen auch komplette Familien mit Kind und Kegel und deren Großeltern. Es war somit ein Fest für Jung und Alt, welches immerhin ca. 4.500 Fans nach Wedau lockte.

Peter Frymuth (r.) im Gespräch mit den kleinsten Kickern vom Niederrhein
Peter Frymuth (r.) im Gespräch mit den kleinsten Kickern vom Niederrhein -

„Dieser Zuspruch ist überwältigend“, freut sich FVN-Präsident Peter Frymuth. „Aufgrund vieler baulichen Veränderungen auf dem Gelände konnte dieses Event in den letzten Jahren nicht mehr durchgeführt werden. Der Neustart sollte mit einem ganz neuen kompakten Format gelingen.“ Das tat er auch. Neues Logo, neues Motto, neue Begeisterung! Die nämlich stand den Kids und Besuchern gleichermaßen in den Gesichtern geschrieben. „Langeweile kommt hier überhaupt nicht auf“, strahlt Sabine Uhlmann. Während ihr Sohn Lasse gerade mit seiner Mannschaft auf dem Platz steht, sitzt sie mit ihrem Jüngsten auf dem Schoss beim Picknick auf der mitgebrachten Decke. Ehemann Thorsten ist mit Tochter Mia gerade beim Kinderschminken. „Das der Tag für uns alle so entspannt wird, hätte ich nicht gedacht, dafür gehört den Verantwortlichen vom FVN ein dickes Lob“, freut sich die Spielermutter.

„Das war unser Ziel. Es sollte einfach ein großes Familienfest mit toller Atmosphäre und neuen Erfahrungen werden“, erklärt Florian Baues, der für die Öffentlichkeitsarbeit beim FVN zuständig ist. Neben ihm verdiente sich insbesondere ein sogenanntes Organisations-Komitee, bestehend aus der Geschäftsführung des Verbandes und der Sportschule Wedau, sowie aus fast allen hauptamtlichen FVN-Mitarbeiter der Geschäftsstelle ein Extra-Lob

Ein vielfältiges Rahmenprogramm - die Kinder hatten sichtlich Spass!
Ein vielfältiges Rahmenprogramm - die Kinder hatten sichtlich Spass! -

Es war aber auch an alles gedacht wurden, so gab es auch spezielle Namensschilder für verloren gegangene Kids, die dann über Lautsprecheransagen am FVN-Info-Stand abgeholt werden konnten. Kinder-Herz was willst du mehr! Der Kopf des verantwortlichen OKs bildet erstmals ein sogenannte „Jung-Team“. So harmonierten der junge Phil Priem mit dem erfahrenden und früheren FVN-Bildungsbeauftragten, Eberhard Buse, bestens zusammen und waren gleichzeitig der Garant für ein tolles Fußball-Event. Welchen Stellenwert jedoch ein solches vom FVN durchgeführtes Event in der Außendarstellung verursacht, konnte man auch daran erkennen, dass sich neben mehrere Print-Medien-Vertreter auch verschiedene Fernsehanstalten die Klinke in die Hand gaben. So waren neben dem FVN-Präsidenten, Peter Frymuth, auch sein Vize-Präsident Jürgen Kreyer und der Leiter der Sportschule Wedau, Robert Baues, ständige Interview-Partner für den TV-Sender aus Shanghai.

Auch eine Vielzahl von Maskottchen haben den Weg in die Sportschule Wedau gefunden - zur großen Freude der Kleinsten
Auch eine Vielzahl von Maskottchen haben den Weg in die Sportschule Wedau gefunden - zur großen Freude der Kleinsten -

Das eines der größten Jugend-Fußball-Events im DFB auch sportlich reibungslos über die Bühne geht, dafür sorgten die kickenden Kids selbst. Ganz nach den Regeln der Fair-Play-Liga kicken die Kinder ohne Schiedsrichter, treffen notwendige Entscheidungen auf dem Platz eigenständig und werden im Streitfall nur von ihren Trainern unterstützt. Und auch die engagierten Eltern stehen 15 Meter entfernt vom Spielfeld in einer sogenannten Fanzone und verzichten auf Zwischenrufe von außen. „Das Konzept hat sich auch schon längst im Ligabetrieb bewährt und trägt mit Sicherheit auch mit zur entspannten Atmosphäre bei allem Ehrgeiz der Kleinen“, meint Florian Baues.

Am Ende gibt es keine notierten Spielergebnisse, keine Erst- und Letztplatzierten, keine Tabellen. „Sieger seid ihr alle“, ruft Peter Frymuth den kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu, die sich alle über einen kleinen WM-Pokal und eine Trinkflasche riesig freuen können. Und Frymuth nutzt die Siegerehrung auch gleich für eine „basisdemokratische Abstimmung, wie sie kein Verbandsgremium besser fällen könnte“. Auf seine Frage „Wollt ihr, dass das Turnier in zwei Jahren wieder stattfindet?“ kommt aus hunderten Kinderkehlen ein vehementes „Jaaa!“.

GALERIE

[Text: FVN, M.Fuhrmeister | Fotos: J.Kleine-Büning | Layout: F.B./FVN]

Nach oben