Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Spätes Gegentor kostete die Bronze-Medaille

FVN-U14 trennt sich zum Abschluss des DFB-Länderpokals 1:1 von Niedersachsen

13.05.2018
Auch Kapitänin Laura Pucks (r.) zählt zu den gesichteten Talenten [Foto: R.Zinsel]
Auch Kapitänin Laura Pucks (r.) zählt zu den gesichteten Talenten [Foto: R.Zinsel] -

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedete sich die U14-Juniorinnenauswahl des Fußballverbands Niederrhein (FVN) aus dem DFB- Länderpokalturnier in der Sportschule Wedau: Vier Tage lang präsentierte sich das von Trainerin Wiltrud Melbaum, Betreuerin Wilma Veelmann und Physio Jessica Schmied betreute Team als begeisterungsfähige Truppe und lieferte starke Leistungen ab. Leider blieb der verdiente Lohn am Ende aus. Denn durch ein Gegentor in der vorletzten Minute des Abschlussspiels gegen Niedersachsen rutschte die Niederrhein-Auswahl, die durch einen Treffer von Alia Zorlu mit 1:0 in Führung gegangen war, noch vom Siegertreppchen.

Nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen Schleswig-Holstein, dem 1:0-Erfolg über Berlin und der 0:2-Niederlage gegen Württemberg steht für die Melbaum-Schützlinge nach dem finalen Unentschieden eine Bilanz von sieben Punkten bei einem 4:3-Torekonto zu Buche. Die Ausbeute beschert den neunten Platz des Abschlussklassements. „Doch das spiegelt sicherlich nicht unsere Leistung wider, und es ist schon enttäuschend für die Mädels, dass sie am Ende so knapp aus den Medaillenrängen gerutscht sind”, fand Trainerin Wiltrud Melbaum: „Ich blicke trotzdem zufrieden auf das Turnier zurück, weil die Leistungen stimmten. Wir haben eine interessante Truppe mit echten Typen, und ich freue mich darauf, zu sehen, wie sich die Spielerinnen weiter entwickeln werden."

 Die „gute Fee” im Team: Felicitas „Fee” Kockmann (l.) freut sich über eine DFB-Nominierung [Foto: R.Zinsel]
Die „gute Fee” im Team: Felicitas „Fee” Kockmann (l.) freut sich über eine DFB-Nominierung [Foto: R.Zinsel] -

Über individuelle Erfolge freut sich ein starkes Quintett: Mit Keeperin Jil Frehse, Clara Fröhlich, Alia Zorlu, Felicitas „Fee” Kockmann und Kapitänin Laura Pucks werden fünf FVN-Spielerinnen von DFB-Trainerin Bettina Wiegmann für einen der beiden Ende Juni anstehenden DFB-Sichtungslehrgänge eingeladen. (Außerdem können sich Jil Frehse und Josefine Osigus beim DFB-Torwart-Stützpunkt im Herbst beweisen.) Turniersieger wurde die bayerische Auswahl vor den Teams aus Sachsen und Hessen.

Der FVN-Kader beim U14-Mädchen-Länderpokal 2018:

Josefine Osigus (SGS Essen), Nicole Schulz (ESG 99/06 Essen), Johanna Nauels (SV Thomasstadt Kempen), Sandra Walbeck (SF Neersbroich), Katharina Tupputi (TSV Beyenburg), Clara Fröhlich (1. Spvgg. Remscheid), Alia Zorlu (SGS Essen Junioren), Frauke Kaplon (TV Voerde/MSV Duisburg), Jule Hagenow (TSV Meerbusch), Charlotte Marx (FC Kray), Laura Pucks (Germania Ratingen), Felicitas Fee Kockmann (DJK Lowick), Lucy Kawatzki (VfB Speldorf), Gina Ebels, Jil Frehse (beide Bor. Mönchengladbach), Tereza Hlavova (RSV 04/19, MSV Duisburg).

Trainerin: Wiltrud Melbaum, Betreuerin: Wilma Veelmann, Physio: Jessica Schmied.

Abschlusstabelle 

[Text & Fotos: R.Zinsel |
Layout: F.B./FVN]

Nach oben