Futsal am Niederrhein
Mehr als nur "Hallenfußball"

Futsal am Niederrhein

Futsal am Niederrhein
Futsal am Niederrhein - Foto: Henrik Lerch

Futsal ist Hallenfußball und gleichzeitig viel mehr! Futsal ist die offizielle Variante des Hallenfußballs beim Weltfußballverbandes FIFA, die weltweit seit Jahrzehnten in über 90 Nationalverbänden nach dem international gültigen Regelwerk gespielt wird.
Parallel wird Futsal weltweit im Welt-Futsal-Verband AMF ausgetragen. Der Futsal in Deutschland wird vom DFB und seinen Regional- und Landesverbänden und damit über die FIFA organisiert.

Das Futsal-Spiel selbst wurde in den 1930er Jahren vom Sportlehrer Juan Carlos Ceriani in Uruguay erfunden und bereits 1942 vom südamerikanischen Sportlehrerbund für den Schulsport empfohlen. Seit den 1950ern gibt es dort offizielle Ligen, die inzwischen professionalisiert sind. Auch in Süd- und Osteuropa, Afrika oder Asien sind Futsal-Profi-Ligen in Betrieb. Seit den 1980er Jahren gibt es offizielle FIFA Futsal-Weltmeisterschaften.

Der Begriff „Futsal“ ist eine Zusammensetzung aus „futbol“ bzw. „futebol“ (Fußball) und „sala“ bzw. „salao“ (Halle). Auch wenn der Begriff inzwischen sehr verbreitet ist, ist Futsal anderswo auch als „Zaalvoetbal“ (Niederlande/Belgien) „Mini Football“ (Russland) oder „Calcio a 5“ (Italien) bekannt.

Seit den 1990er Jahren spielen in Europa viele Nationalmannschaften unter dem Dach der UEFA auch die UEFA Futsal-EURO aus. Nicht wesentlich später wurde die UEFA Champions League für europäische Futsal-Vereinsmannschaften eingerichtet (bis 2017 unter dem Namen „UEFA Futsal-Cup“). Vergleichbare Turniere gibt es auch auf anderen Kontinenten.

Futsal ist und bleibt eine eigenständige Sportart, die längst ihre ganz eigenen Stars hervorbringt und gebracht hat, z.B. Falcão oder Ricardinho, die mittlerweile auch außerhalb der Szene bekannt sind.

Und auch der Fußball profitiert deutlich vom Futsal: Weltbekannte Fußballgrößen wie Pelé, Ronaldinho Gaucho, Lionel Messi, Cristiano Ronaldo, Zinedine Zidane oder Andrés Iniesta sind mit Futsal groß geworden. Nicht zufällig, wie u.a. eine umfassende DFB-Futsal-Studie im Jahre 2007 nachgewiesen hat: Futsal wirkt sich stets besonders positiv auf die Entwicklung von fußballspezifische technische und taktische Fertigkeiten aus.

Seit November 2018 das Trainer-Duo der Futsal-Niederrhein-Auswahl: Chefcoach Shahin Rassi (links) und Co-Trainer Andrej Kornelsen.
Seit November 2018 das Trainer-Duo der Futsal-Niederrhein-Auswahl: Chefcoach Shahin Rassi (links) und Co-Trainer Andrej Kornelsen. - Foto: Henrik Lerch

Futsal am Niederrhein:
Am Niederrhein wurde Futsal, diese "neue" Form des Hallenfußballs, durch den FVN bereits seit 2005 bei Pilot-Turnieren in den Kreisen getestet. In der Saison 2005/2006 beteiligten sich Teams vom Niederrhein an den Spielrunden der Futsal-Regionalliga, der WDFV-Futsal-Liga West.

Seit 2006 wird der Futsal am Niederrhein kontinuierlich im Rahmen der offiziellen FVN Futsal-Niederrheinliga weiterentwickelt, seit 2013 ergänzt um die FVN-Futsal-Landesliga. Das bestplatzierte Team im Spielbetrieb der FVN Futsal-Niederrheinliga, der Futsal-Niederrheinmeister, qualifiziert sich automatisch für die Teilnahme an der WDFV Futsal-Liga die Regionalliga auf westdeutscher Ebene und gleichzeitig die aktuell höchste Spielklasse im deutschen Futsal.

Im Jahr 2012 wurde der FVN-Futsal-Niederrheinpokal eingeführt, der Wettbewerb für die verbandsangehörigen Seniorenteams aller Futsal-Vereine und –Abteilungen um einen Wanderpokal. Der FVN richtet seit Jahren aber auch für Junioren Futsal-Turniere aus.

Inzwischen haben sich im FVN eine ganze Reihe an Futsal-Vereinen und –Abteilungen gegründet. Nicht nur diesen bietet der Verband unregelmäßig Schulungen zur Qualifizierung im Futsal an. Aufbauend auf die Futsal-Richtlinien des DFB hat sich der FVN 2015 in Zusammenarbeit mit seinen Vereinen als erster Landesverband in Deutschland verbandsweit verbindliche Futsal-Richtlinien gegeben.

Seit 2010 besteht für Herren die FVN-Futsal-Niederrheinauswahl. Diese nimmt seit 2013 regelmäßig am DFB-Futsal-Landesauswahlturnier teil, dem Sichtungsturnier, bei dem sich alle 21 Landesverbandsauswahlen des Deutschen Fußball-Bundes nach den Futsal-Regeln messen.

Viele Mannschaften des FVN Futsals nehmen seit 2013 regelmäßig und erfolgreich am Westdeutschen Futsal-Pokalwettbewerb aller drei Landesverbände, dem WDFV-Futsal-Pokal, teil.

Über die WDFV-Liga ist dann für die beiden dort Erstplatzierten die Qualifikation für die seit 2014 offizielle Deutsche Futsal-Meisterschaft (Nachfolge des seit 2006 als inoffizielle Meisterschaft ausgetragenen „DFB Futsal-Cup“) möglich. Der in diesem Turnier ermittelte Deutsche Futsal-Meister nimmt schließlich an der UEFA Futsal-Champions League teil.

Futsal in Deutschland:
In Deutschland erlebt Futsal in den letzten Jahren einen spürbaren Boom. Von der Rolle einer wenig bekannten Randsportart findet der „frischere Fußball“ (Die Zeit, 2010) nun auch in dieser großen Fußballnation eine Heimat:

2016 wurde die erste offizielle Deutsche Futsal-Nationalmannschaft aufgestellt, die seit 2017 Anlauf nimmt, um sich zukünftig auch für die UEFA Futsal-EURO oder die FIFA Futsal-WM zu qualifizieren.

Die 21 Landesverbände des DFB sind spätestens seit dem DFB-Bundestag 2012 sehr aktiv, um das Futsal-Spiel auch hierzulande bekannter zu machen. Ab der Hallensaison 2015/16 darf bei allen verbandsgeführten Hallenfußballturnieren nur noch nach dem Futsal-Regelwerk gespielt werden. Seit 2014 gibt es offiziell gültige Richtlinien für Fußballspiele in der Halle.

Weitere Infos:

Text: Kristoff Gött

Interessenten am Futsal oder an einer Teilnahme an
den FVN-Futsal-Wettbewerben (Niederrheinliga, Landesliga oder Niederrheinpokal) melden sich bitte bei:
FVN-Mitarbeiter Wolfgang Leidel, per Mail: leidel@fvn.de oder Telefon: 0203-7780-210

Nach oben