Fußballverband Niederrhein e.V.
Gewinnen - Fair und mit Respekt.

WestLotto Fair-Play-Pokal

Fair-Play auf und neben dem Platz!

Mit großem Erfolg führen der Fußballverband Niederrhein e.V. und die Westlotto GmbH & Co. OHG seit vielen Jahren einen verbandsweiten Fair Play-Wettbewerb durch und treten damit für ein sportliches Miteinander auf den hiesigen Sportplätzen ein.Seit der Saison 2007/08 heißt dieser Wettbewerb „Westlotto Fair-Play-Pokal". Beteiligt sind alle Seniorenmannschaften von der Oberliga Niederrhein bis zu den Bezirksligen. Wie der „Westlotto Fair-Play-Pokal" funktioniert, und was es dabei zu gewinnen gibt, erfahren Sie auf diesen Seiten.

Regularien für den Seniorenbereich

Zur Ermittlung der fairsten Teams werden im Seniorenbereich alle Meisterschaftsspiele auf der Grundlage der Spielberichtsbögen, eventueller Sonderberichte sowie von Entscheidungen der Rechtsorgane einer Fair-Play-Bewertung unterzogen, die laufend mit Zwischenergebnissen veröffentlicht wird. Die Bewertung erfolgt nach folgendem Schema:

Die Punktewertung:

Vergehen Wertung
gelb/rote Karte 2 Punkte
rote Karte 3 Punkte je Woche/Spieltag
Sperre durch Rechtsorgan 3 Punkte je Woche
Nichtantreten 20 Punkte
Spielabbruch 30 Punkte
Ordnungsgeld/Geldstrafe 2 Punkte je 25,- €

Der ermittelte Quotient ergibt sich aus den erzielten Punkten, geteilt durch die Anzahl der Meisterschaftsspiele.
Gewertet werden die vom Staffelleiter und von den Rechtsinstanzen verhängten Sperren. Nicht gewertet werden „Spielen in der Schutzfrist" und „Spielen ohne Spielberechtigung". Der Verweis ist zu bewerten bei verbalem, im Spiel- oder Sonderbericht vermerkten und bestraften Fehlverhalten von Spielern, Auswechselspielern, Vereinsvertretern, Trainern und Betreuern gegenüber dem Schiedsrichter und/oder seinen Assistenten. Ebenfalls zu bewerten ist der von Rechtsorganen ausgesprochene Verweis, sofern dieser für das Fehlverhalten vor, während oder nach einem Spiel erfolgt ist.

Zu bewerten sind Ordnungsgelder, die vom Staffelleiter aufgrund entsprechender Eintragungen im Spiel- oder Sonderbericht des Schiedsrichters gegen Vereine, Spieler, Trainer, Vorstandsmitglieder, Betreuer und Zuschauer ausgesprochen oder die von Rechtsorganen festgesetzt wurden. Ebenso bewertet werden von Rechtsorganen festgesetzte Geldstrafen (§ 8 Nr. 2 RuVO/WFLV), wenn diese im ursächlichen Zusammenhang mit einem Meisterschaftsspiel stehen. Zu beachten ist auch folgendes:

  • Nicht zu bewerten sind die Ordnungsgelder gem. § 4 (3) RuVO/ WFLV
  • Fehlverhalten mit Bestrafungen von 12 Monaten und mehr führen zum Ausschluss der Mannschaft aus dem laufenden Wettbewerb.
  • In sonstigen besonderen Fällen entscheidet der Fußballausschuss abschließend und unanfechtbar.

Berechnung

Die ermittelte Gesamtpunktzahl für jede teilnehmende Mannschaft, geteilt durch die Anzahl der ausgetragenen Meisterschaftsspiele ergibt den Quotienten. Hierdurch wird die Gleichbewertung der Mannschaften gewährleistet, die aufgrund von unterschiedlicher Gruppenstärke mehr oder weniger Meisterschaftsspiele bestritten haben.

Bewertungsgrundsätze

  • Es werden nur Meisterschaftsspiele bewertet.
  • „Gelbe" Karten werden nicht gewertet, da diese nicht immer eingetragen werden.
  • Bei Ordnungsgeldern/Geldstrafen darf eine Bewertung nur erfolgen, wenn diese im direkten Zusammenhang mit dem Meisterschaftsspiel und dessen Spielverlauf stehen.
  • Falls die Staffelleiter Bestrafungen durch die Rechtsinstanz nicht erfahren haben, sind diese aus der Verbandszeitung zu entnehmen.
  • Bei Zurückziehung einer Mannschaft vom Spielbetrieb ist diese nicht mehr in der Wertung.
  • Bei Beschwerden von Vereinen gegen die Entscheidung des Staffelleiters (z. B. Höhe der Sperre) wird wie folgt verfahren: Gibt die Rechtsinstanz der Beschwerde statt und verkürzt die Sperre z. B. von 4 auf 2 Wochen, dann sind auch nur 2 Wochen zu bewerten. Bestätigt das Rechtsorgan die vom Staffelleiter ausgesprochene Sperre, ist diese entsprechend zu bewerten.
  • Vereinsaustritte von Spielern, Vorstandsmitgliedern oder Betreuern zwecks Verhinderung des Zugriffs durch die Rechtsinstanz, die im Zusammenhang mit einem Meisterschaftsspiel stehen (z. B. Angriff auf einen Schiedsrichter), gehören zu den besonderen Fällen, die vom Verbands-Fußball-Ausschuss abschließend und unanfechtbar bewertet werden.

Am Ende der Meisterschaftssaison werden aus den 13 Spielklassen die Gesamtsieger und die Gruppen-Jahressieger ermittelt. Die Gruppenjahressieger werden mit jeweils 350,- Eurobelohnt. Die Gesamtsieger erhalten folgendes Gesamtpreisgeld* in dem bereits der Gruppensieg berücksichtigt ist:

Plazierung Preis*
1. Platz 2.200,- €
2. Platz 1.700,- €
3. Platz 1.100,- €

Landen mehrere Mannschaften auf einem Gruppensiegerplatz, wird das entsprechende Preisgeld geteilt, mindestens jedoch 175,- Euro. Auch bei mehreren Gesamtsiegern wird entsprechend geteilt.

*Das Geamtpreisgeld kann sich entsprechend verschieben, sollten mehrere Mannschaften in Gruppen- und Gesamtwertung gleichstehen (z.B. durch Anrechnung eines geteilten Gruppensieges).

WestLottoLogo