Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Vereinsdialog bei GSV Geldern 09/34 e.V.

Integration als Schlüssel zum Erfolg

10.04.2018
Jürgen Kreyer (l. - Vizepräsident FVN) im Dialog mit Verantwortlichen des Vereins GSV Geldern und Vertretern des FV Niederrhein [Foto: FVN]
Jürgen Kreyer (l. - Vizepräsident FVN) im Dialog mit Verantwortlichen des Vereins GSV Geldern und Vertretern des FV Niederrhein [Foto: FVN] -

Der Vorstand des GSV Geldern 09/34 begrüßte auf seiner Sportanlage am Holländer See 25 die Vertreter von Verbands- und Kreisseite zum gemeinsamen Dialog.

Begonnen wurde mit einem Rundgang über das Vereinsgelände, bei dem die Verantwortlichen den Gästen einen Einblick in die Geschichte und die aktuellen Begebenheiten des Vereins gaben. Der GSV Geldern ist mit einem Rasen- und Kunstrasenplatz zwar bestens ausgestattet, jedoch hat der Verein trotzdem stark mit veralteten Umkleidekabinen aus den 60er Jahren zu kämpfen. Hier soll in den kommenden Jahren viel Arbeit investiert werden, um die Gebäude modern zu sanieren. Der Verein bzw. die Anlage fungiert im Kreis Kleve-Geldern als DFB-Stützpunkt und konnte in der jüngeren Vergangenheit einen deutlichen Zuwachs an Mitglieder verzeichnen. Dies war leider nicht immer so, vor 10 Jahren verlor der große Mehrspartenverein fast 400 Mitglieder. Mit nur noch 80 Kindern und Jugendlichen erreichte die Fußballabteilung damals einen Tiefstand. Doch die harte Arbeit im Verein macht sich bemerkbar. Während sich die 1.Mannschaft aus der Kreisliga B wieder in die Bezirksliga kämpfte (derzeit 3.Platz), ist die Jugendabteilung des Vereins wieder eine attraktive Anlaufstation für junge Fußballerinnen und Fußballer geworden. Der Vereinsdialog soll bei diesem Prozess weitere Impulse setzen und den Vertretern des Vereins Möglichkeiten und Alternativen aufzeigen. Der FV Niederrhein möchte zukünftig noch stärker als Dienstleister für die Vereine auftreten. „Ohne die Vereine gibt es den Verband nicht. Sie sorgen mit ihrer Arbeit dafür, dass Fußball gespielt werden kann. Wir sind überwiegend dafür da den Spielbetrieb zu organisieren. Wir möchten sie kennenlernen und verstehen, damit wir sie bestmöglich unterstützen können.“ erklärte FVN Vizepräsident Jürgen Kreyer.

gemeinsames Gruppenfoto - alle Teilnehmer des Vereinsdialoges [Foto: FVN]
gemeinsames Gruppenfoto - alle Teilnehmer des Vereinsdialoges [Foto: FVN] -

Besonders im Bereich der Integration soll die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen dem Verein und dem Verband deutlich intensiviert werden. Der GSV Geldern, der immer schon als weltoffener Verein auftritt, hat mit ca. 75% eine überdurchschnittliche hohe Anzahl an Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Hier soll durch die kostenlosen Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten des Verbandes, die Arbeit im Verein weiter verbessert werden. Das Gespräch auf Augenhöhe, bei denen auch die Hintergründe und Abläufe in der Vereins- und Verbandsarbeit erklärt wurden, führte zu einem klareren gegenseitigen Verständnis.

Mit den Aktionen „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ oder dem „DFB-Ehrenamtspreis incl. Club 100“ sollen zukünftig die Menschen im Verein für ihr ehrenamtliches Engagement stärker geehrt und ausgezeichnet werden. Zusätzlich möchte man mit Hilfe der Qualifizierungsangebote des FVN (u.a. in Form von kostenlosen Kurzschulungen), die Mitarbeiter für die weitere Vereinsarbeit schulen und vorbereiten. „Wir wissen zu wenig über die Angebote und sind dankbar dafür was sie uns alles anbieten. Es war ein toller Abend aus dem wir viel mitnehmen konnten.“ bedankte sich Hartmut Könner der als Beisitzer im Vorstand des GSV Geldern tatkräftig mithilft. Der Verein geht nicht nur intern die richtigen Wege, sondern nutzte die Möglichkeit des Vereinsdialoges um auf den Verband zuzugehen und die Arbeit dort aktiv mitzugestalten.

[Text & Fotos: A.J./FVN |
Layout: F.B./FVN]

Nach oben