Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

FVN-Auswahl beendet U16-Länderpokal mit einem Sieg

Trainerin Wiltrud Melbaum zieht nach schwachem Turnier ein realistisches Fazit

09.04.2018
Trotz aller Akrobatik lief's nicht rund [Foto: R.Zinsel]
Trotz aller Akrobatik lief's nicht rund [Foto: R.Zinsel] -

Für die U16-Juniorinnenauswahl des Fußballverbands Niederrhein (FVN) gab es beim DFB-Sichtungsturnier um den Länderpokal in der Sportschule Wedau am Ende wenigstens noch das erhoffte Erfolgserlebnis: Nach drei Niederlagen in den ersten drei Partien gewann die von Trainerin Wiltrud Melbaum, Co-Trainerin Wilma Veelmann und Physio Jessica Schmied betreute Mannschaft im Abschlussduell der sieglosen Teams gegen die Auswahl Sachsens mit 1:0 (0:0). Bezeichnend für den eher suboptimalen Turnierverlauf aus FVN-Sicht: Der niederrheinische Sieg entsprang einem Eigentor des Gegners in allerletzter Minute.

„Das war ein wahrlich glücklicher Sieg zum Abschluss”, gestand Wiltrud Melbaum: „Wir hatten vorher die wenigen Tormöglichkeiten fahrlässig vergeben und nicht mehr mit dem Erfolg rechnen dürfen.” In der Tat ließen zum Beispiel Emily Tichelkamp und Maike Eichhorn, die bei der 2:3-Auftaktniederlage gegen Thüringen noch jeweils sehenswert getroffen hatten, gute Chancen ungenutzt. Und als die FVN-Mädels Sekunden vor dem Abpfiff bei einem fußballerischen Tohuwabohu im sächsischen Fünfmeterraum alles trafen, nur nicht den gegnerischen Kasten, war es ein sächsisches Abwehrbein, das die Kugel über die eigene Torlinie bugsierte.

Emily Tichelkamp (r.) war nach ihrer Verletzung wieder am Ball [Foto: R.Zinsel]
Emily Tichelkamp (r.) war nach ihrer Verletzung wieder am Ball [Foto: R.Zinsel] -

Entsprechend ernüchternd fiel das Fazit der Trainerin aus: „Unterm Strich haben wir leider ein sehr schwaches Turnier von unserer Mannschaft gesehen. Es besteht eigentlich Verbesserungsbedarf in allen Mannschaftsteilen.” Dass ihre Schützlinge – auch nach den 1:4- und 0:2-Niederlagen gegen Brandenburg und die niederländische Gastmannschaft – bis zum Ende mit dem nötigen Engagement zu Werke gingen, lässt hoffen: „Die Mädels wollen. Aber wir haben gesehen, dass sie noch ordentlich an sich arbeiten müssen, um im Leistungsfußball voran zu kommen.”

Auf einem guten Weg ist immerhin ein niederrheinisches Trio: Emily Tichelkamp vom VfR Fischeln und Katharina Piljic (ETB SW Essen), die bereits in der U15-Nationalmannschaft Erfahrung gesammelt haben, wurden für das nächste Länderspiel dieses Jahrgangs nominiert, und Sina Nowitzki von der SGS Essen darf sich beim U16-Sichtungslehrgang für höhere Aufgaben empfehlen. Das viertägige Turnier, zu dem die größten Talente der Jahrgänge 2002 und 2003 aus allen 21 DFB-Landesverbänden in die Sportschule Wedau gekommen waren, gewann die Auswahl Hessens vor Brandenburg und Westfalen.

Kaderliste

Trikotnummer Vorname Name Verein
1 Sophia Winkler SGS Essen
2 Sophie Neugebauer SGS Essen
3 Melina Koffler SGS Essen
4 Louisa Schmitz 1.FC Mönchengladbach
5 Katharina Piljic ETB SW Essen
6 Jette ter Horst DJK SF 97/30 Lowick
7 Linette Hintzen SV Siegfried Materborn
8 Chaleen Klöß SGS Essen
9 Laureta Elmazi FC Tannenhof
10 Sina Nowitzki SGS Essen
11 Emily Tichelkamp VfR Fischeln
12 Seval Chakan SGS Essen
13 Maike Eichhorn SV Vorst
14 Assiza Walther SGS Essen
15 Selin Marcan SGS Essen
16 Chantalle Blanke SGS Essen

[Text: R.Zinsel | Fotos: R.Zinsel |
Galerie: V.Nagrazus | Layout: F.B./FVN]

Nach oben