Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

FVN-ARAG-Hallenpokal 2018 für Frauenmannschaften

SV Hemmerden setzt sich die Krone auf

06.02.2018
.

Am Sonntag, den 4. Februar 2018 wurde im Fußballkreis Essen der FVN-ARAG-Hallenpokal 2018 für Frauenmannschaften ausgetragen. Die 14 Teilnehmer wurden in den vorangegangenen Kreis-Qualifikationsturnieren (13) ermittelt, komplementiert wurde das Feld durch den Vorjahressieger des ARAG-Hallenpokals. Einzig die Siegermannschaft aus dem Kreis Kempen-Krefeld konnte an diesem Turnier nicht teilnehmen, als Ersatz wurde die Frauenmannschaft von Thomasstadt Kempen nachgemeldet. Geleitet wurden die Spiele von den Futsal-Schiedsrichtern Jose Joao, Florian Nakot, Peter Völkers und Rainer Plüm. Die Leitung der Spiele fand nach den Richtlinien für Fußballturniere in der Halle statt.

Es wurde von Anfang an verbissen gespielt, jedoch sehr fair. Erst im 5. Spiel der Vorrunde gab es das erste Foulspiel. Es wurde in 2 Gruppen mit je 7 Mannschaften gespielt.

In Gruppe A kämpften die Mannschaften von RW Essen, VfL Repelen, Jägerhaus Linde, 1. FC Mönchengladbach, SR Solingen, Thomasstadt Kempen und SC 08 Radevormwald.

In Gruppe B spielten die Frauenmannschaften von TB Oberhausen, SV Heißen, TSV Weeze, SR Eller, Borussia Bocholt, SV Hemmerden und GW Lankern.

.

RW Essen legte zu Beginn mächtig los und gewann die ersten beiden Spiele mit 3:0 und 4:0 Toren, bevor sie im dritten Spiel von der Kreisligamannschaft Thomasstadt Kempen mit 0:1 Toren gestoppt wurden. Thomasstadt Kempen setzte sich auch bis zum Ende der Vorrunde durch und verbuchte außer einem Unentschieden gegen 1. FC Mönchengladbach nur Siege und erreichte in der Vorrunde 16 Punkte und 9:1 Tore. Zweiter in der Gruppe wurde RW Essen mit 13 Punkten und 10:1 Toren.

In der Gruppe B waren die Ergebnisse weitaus enger. SV Hemmerden und SV Heißen lieferten sich eine Punkteschlacht, die am Ende für Hemmerden ein um ein Tor besseres Ergebnis brachte. Beide Frauenmannschaften hatten am Ende der Vorrunde 15 Punkte bei gleichem Torverhältnis, nur Hemmerden hatte ein Tor mehr geschossen. Die Halbfinalspiele lauteten somit: Thomasstadt Kempen gegen SV Heißen und RW Essen gegen SV Hemmerden. SV Hemmerden gewann gegen RW Essen mit 1:0 Toren und Thomasstadt Kempen musste nach einem 2:2 Endstand ins 6-Meter schießen. Hierbei hatte SV Heißen das Glück auf seiner Seite und zog ins Finale ein.

.

Das Endspiel entwickelte sich zu einem echten Krimi. Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0. Keine Mannschaft konnte sich im Spiel durchsetzen und so musste auch hier ein 6-Meter Schießen über den Sieger entscheiden. Es konnte nur einer gewinnen und die Mannschaften brauchten jeweils 8 Schützinnen, um den Sieger im 6-Meter-Schießen zu ermitteln. Am Ende setzte sich der SV Hemmerden die Krone des ARAG-Hallenpokals 2018 auf.

Die Platzierungen der anderen Teilnehmer ist wie folgt:

Platzierung Mannschaft
1. SV Hemmerden
2. SV Heißen
3. Thomasstadt Kempen
4. RW Essen
5. Borussia Bocholt
6. Sportring Solingen
7. Jägerhaus Linde
8. Sportring Eller
9. 1.FC Mönchengladbach
10. Grün-Weiß Lankern
11. Turnerbund Oberhausen
12. TSV Weeze
13. VfL Repelen
14. SC 08 Radevormwald

Torschützenkönigin wurde Lisa Brux vom Kreisligisten Thomasstadt Kempen mit 7 geschossenen Toren in der Vorrunde und noch ein achtes Tor im Halbfinale.

[Text & Fotos: U.Schneider/FVN |
 Layout: F.B./FVN]

Nach oben