Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

VfB Speldorf löst das Ticket für Berlin!

Spannende westdeutsche F+B-Meisterschaften in der Sportschule Wedau

04.09.2017
VfB Speldorf Ü40: So sehen Sieger aus! [Foto: R.Zinsel]
VfB Speldorf Ü40: So sehen Sieger aus! [Foto: R.Zinsel] -

Einen Titel, eine Vize-Meisterschaft und zwei dritte Plätze holten die Teams des Fußballverbands Niederrhein (FVN) bei den zum zwölften Mal in der Sportschule Wedau ausgetragenen Westdeutschen Meisterschaften der Freizeit- und Breitenfußballer. Beim knapp siebenstündigen Turnierreigen ging es für die qualifizierten Mannschaften aus den drei westdeutschen Landesverbänden in fünf Kategorien um die prestigeträchtigen Titel, Siegertrophäen und Sachpreise.

Viermal sicherten sich die FVN-Vertreter also einen Platz auf dem Siegertreppchen – den Vogel schossen dabei die Ü40-Oldies des VfB Speldorf ab: Als neuer Westdeutscher Meister dieser Altersklasse lösten die Mülheimer Routiniers um Teamchef Oliver Röder das begehrte Ticket für den DFB-Ü40-Cup, der traditionell in Berlin ausgetragen wird und bei dem es um den Titel des Deutschen Meisters geht. „Wir haben ein taktisch gutes Turnier gespielt und uns gegen große Namen wie Arminia Bielefeld und Bayer Leverkusen durchgesetzt“, freute sich Oliver Röder über den Erfolg seiner Tuppe.

Der TSV Eller (blau) wurde Ü32-Vizemeister [Foto: R.Zinsel]
Der TSV Eller (blau) wurde Ü32-Vizemeister [Foto: R.Zinsel] -

Zwar musste die Ü30-Frauen-Konkurrenz mangels Teilnehmerinnen kurzfristig abgesagt werden, und auch das Ü50-Turnier ging nicht wie geplant über die Bühne, da sich die Mannschaften nach einem organisatorischen Missverständnis nicht auf einen gemeinsamen Austragungsmodus einigen konnten – um so eifriger kämpften die Ü32-, Ü40- und Ü60- sowie die Hobby- und Handicapteams um den Sieg. Im Wettbewerb der jüngsten Routiniers sicherte sich der TSV Eller 04 die Vize-Meisterschaft. Hinter Mittelrhein-Vertreter Rheinland Dremmen belegten die Düsseldorfer Platz zwei in einer starken Ü32-Konkurrenz.

Dritte Plätze des VfL Rhede bei den Ü60-Oldies und der „Glasbier Rangers“ in der Hobby-Klasse rundeten die Ausbeute der Teams vom Niedderrhein ab. Einmal mehr unterstrich die Sportschule Wedau ihren Ruf als das „Mekka der Freizeitkicker“, und mit Georg Lörcks spielte der Vorsitzende des Fachbereichs Breitenfußball im FVN als Turnierleiter eine Hauptrolle neben dem Rasen. „Es ist eine tolle Sache, an diesem bedeutenden Turnier in leitender Funktion beteiligt zu sein. Zumal wir mit der Sportschule Wedau auch diesmal optimale Bedingungen bieten können“, so Lörcks.

[Text & Fotos: R.Zinsel;
Layout: F.B./FVN]

Nach oben