Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

B-Junioren FVN-Hallenmeisterschaften 2017

Fortuna Mönchengladbach 07/10 setzt sich die Krone auf!

10.02.2017
.

Am letzten Sonntag fand die diesjährige Auflage des B-Junioren Endturniers traditionell in der Konrad-Adenauer-Sporthalle in Langenfeld statt. Diesmal war erstmalig das J-Team des FVN unter der Turnierleitung von Phil Priem für die Organisation und Durchführung verantwortlich. Viele neue Ideen und Spezialeffekte sollten das Turnier zu einem besonderen Event machen.

Neben dem Ausrichter SSV Berghausen, welchem schon an dieser Stelle ein großer Dank gilt, traten weitere 15 Sieger-Teams aus den Kreisen gegeneinander an. Gespielt wurde in 4 Gruppen mit je 4 Teams, wobei sich der Wuppertaler SV als Favorit auf den Titel herauskristallisierte.

Nachdem die Vorrunde in zwei Hallen gespielt wurde, fanden alle Spiele ab dem Viertelfinale in der Haupthalle statt, welche von J-Team Mitglied Tom Volmer mit hochmoderner Beschallungs- und Lichttechnik ausgeschmückt wurde, was bei den Einlaufzeremonien sehr gut ankam.

Nachdem es in der Vorrunde bereits viele Unentschieden gab, merkte man auch im Viertel- und Halbfinale, dass die Teams alle auf einem Level spielten und so kam es zu vielen Sechsmeter- Entscheidungen. Mit ETB Essen, dem Wuppertaler SV, und dem Team von Bayer aus Wuppertal, setzten sich die Mannschaften im Viertelfinale durch, welche regelmäßigen Stammgäste im Halbfinale waren. Komplettiert wurden die Halbfinalisten von Fortuna Mönchengladbach.

Im ersten Halbfinale setze sich dann Fortuna Mönchengladbach gegen ETB Schwarz-Weiß Essen nach Sechs-Meterschießen durch, ehe das Wuppertaler-Derby zwischen dem WSV und Bayer letztlich nach spannenden 15 Minuten mit 2:0 für den Wuppertaler SV unter den Augen des FVN Präsidenten Peter Frymuth endete.

.

Aber wer glaubte, dass Spiel um Platz 3 würde nur ein trostloser „Kick“ werden täuschte sich, denn beiden Teams war bewusst, dass der 3. Platz beim FVN-Turnier ebenfalls zur Teilnahme an den Westdeutschen Hallen-Meisterschaften am 18.-19.02.2017 in Hennef berechtigt. Schließlich setzte sich das Team aus Essen im kleinen Finale mit 2:0 durch.

Was folgte war das absolute Highlight des Tages, dass große Finale zwischen der Fortuna aus Mönchengladbach und dem Wuppertaler SV. Nachdem der WSV die Trophäe bereits einmal gewonnen hatte, war es für Fortuna die erste Finalteilnahme.

.

Unter der Moderation von FVN-Mitarbeiter Jörg Hahn sah das Finale nach einem Trostlosen 0:0 aus, was aber in der letzten Minute komplett auf den Kopf gestellt wurde. 34 Sekunden vor Schluss erzielte die Fortuna das 1:0 und da die letzte Minute beim Futsal in Form einer Nettospielzeit ausgetragen wird, schaffte es der Wuppertaler SV 6 Sekunden später schon auszugleichen und somit ging es in die Verlängerung von 1x5 Minuten, welche ohne weiteren Treffer blieben. Somit folgte die Sechsmeter-Entscheidung, wo der WSV nach dem ersten Fehlschuss der Fortuna schon nach dem sicheren Sieger aussah, jedoch hielt der Torwart von Fortuna zwei Schüsse in Folge und sicherte seinem Team doch noch den 4:3 Sieg nach Sechs-Meterschießen.

Doch trotz der Niederlage gab es bei der Siegerehrung, die vom Bürgermeister der Stadt Langenfeld, Herrn Schneider durchgeführt wurde, auch für den WSV Grund zum Jubeln, da die Wuppertaler neben ETB Essen und dem Sieger Fortuna Mönchengladbach an der Westdeutschen Hallen-Meisterschaft teilnehmen dürfen.

Allen Beteiligten gilt ein besonderes Dankeschön, da mit Ihrem Engagement diese FVN-Hallen-Endrunde 2017 den jungen Sportlern einen tollen Rahmen geboten hat.

[Artikel: Y.Erens/J-Team FVN,
Fotos: FVN, Layout: F.B./FVN]

Nach oben