Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Schiedsrichter-Masters

Kreis 10 gewinnt!

28.01.2015
Masters 2015
Masters 2015 - Klicken Sie auf das Bild für eine Slideshow

Was für ein Finale. Der Schiedsrichter-Kreis 10 Oberhausen/ Bottrop setzte sich im Neun-Meters-Schießen gegen den Gastgeber aus Düsseldorf durch. Dabei verlief die Vorrunde für beide Teams durchwachsen. Dennoch setzten sie sich im Viertelfinale gegen die Favoriten aus dem Kreis 9 Duisburg-Mülheim-Dinslaken und dem Kreis 12 Essen Süd/ Ost durch.
Die reguläre Spielzeit des Endspiels endete torlos und nachdem das Neun-Meter-Schießen auch in die Verlängerung ging, machte der Kreis 10 den Sack zu. Zum ersten Mal in der Geschichte des 27 jährigen Schiedsrichter-Masters kommt der Sieger aus Oberhausen/ Bottrop.

„Es war wieder einmal eine tolle Veranstaltung, mit spannenden Spielen, einer hervorragenden Players-Night – rundum eine gelungene Veranstaltung!“ resümierte der Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses, Andreas Thiemann, und dankte damit dem Kreisschiedsrichterobmann aus Düsseldorf, Martin Warmbier, und seinem Team.

Niederrhein-Präsident Peter Frymuth verfolgte das Turnier in seiner Heimatstadt mit großem Interesse und zeigte sich sowohl von den vollen Rängen, der guten Stimmung, als auch von der hervorragenden Organisation beeindruckt. „Die Schiedsrichter aus Düsseldorf waren doch noch ein guter Gastgeber und haben den Oberhausenern den Sieg überlassen“, fasste er das Finale mit einem Augenzwinkern zusammen. „Eine Veranstaltung wie das Schiedsrichter-Masters, mit der gemeinschaftlichen Players-Night, zeigt, dass die Schiedsrichter nie alleine sind – auch wenn sie sich auf dem Platz vielleicht manchmal so fühlen und das vergangene Jahr nicht immer erfreulich war. Es freut mich daher besonders, dass die Schiedsrichter traditionell im Mittelpunkt der ersten Veranstaltung eines jeden Jahres stehen und ihre Gemeinschaft auf solch beeindruckende Weise stärken!“ Sympathisch erklärte Peter Frymuth auch, was es mit den außergewöhnlichen Pokalen auf sich hatte. Diese bestanden aus Flaschen des Düsseldorfer Kräuterlikörs Killepitsch. „Hierbei handelt es sich nicht um Alkohol“, stellte Frymuth fest, „der Killepitsch besteht 99 Kräutern. Das ist Medizin!“

Hinter den Düsseldorfern landete Solingen auf dem dritten Platz, vor dem Kreis 6 Kempen/ Krefeld.

Weitere Bilder zur Veranstaltung unter www.facebook.de/fvnschiri.

Nach oben