Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Der Fußballverband Niederrhein e.V. gründet „Handicap Liga“

Spieler mit und ohne Behinderung spielen zukünftig zusammen in einer eigenen Liga

12.11.2014
Die U16-Mannschaft des SV Oppum mit FVN-Inklusionsbeauftragtem Axel Müller (r.h.)
Die U16-Mannschaft des SV Oppum mit FVN-Inklusionsbeauftragtem Axel Müller (r.h.) - Foto: FVN

Im Fußballverband Niederrhein ist am vergangen Wochenende ein vollkommen neues und spannendes Projekt gestartet – die sogenannte „Handicap Liga“. Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene mit und ohne Behinderung spielen zukünftig in einer eigens gegründet Spielrunde miteinander Fußball. Diese besondere Spielrunde besteht parallel zum herkömmlichen Spielbetrieb im Verbandsgebiet und bietet eine neue Anlaufstelle für fußballbegeisterte Menschen im FVN.

Entstanden ist diese FVN-Spielrunde im Rahmen der Inklusionsinitiative der Sepp-Herberger-Stiftung. Gemeinsam mit der Initiative „Fußballfreunde“ finanziert die Sepp-Herberger-Stiftung seit 2012 Inklusionsbeauftragte in den 21 Landesverbänden des DFB. Axel Müller, der Inklusionsbeauftragte des FVN, setzte die Idee einer Spielrunde mit Mannschaften aus am Niederrhein in die Tat um. Seit dem letzten Wochenende gibt es ein Turnierformat für U16 Mannschaften und eine Liga für den Seniorenbereich.

FVN-Präsident und DFB-Vizepräsident für Spielbetrieb und Fußballentwicklung freut sich über die neugegründet „Handicap Liga“ und damit über ein zusätzliches Fußballangebot innerhalb des FVN: „Wir können angesichts der demographischen Entwicklung nicht mehr darauf warten, dass die Leute automatisch zu uns kommen. Wir können aber eine Plattform schaffen, um zu sehen, wer sich - um ein viel genutztes Wort noch einmal zu strapazieren - der 'Fußballfamilie' anschließen will. Wir brauchen keine Liga mit 20 Vereinen. Wir brauchen erst einmal Vereine, in denen es ehrenamtliche Helfer gibt - möglichst mit ein wenig Trainer-Erfahrung - die sich um diese Mannschaften kümmern. Es geht nicht um die Masse, wir brauchen Akzeptanz"

Die Premiere in Krefeld am vergangenen Wochenende war ein voller Erfolg. Neben dem guten Wetter konnten die Mannschaften und ihre Spieler nicht nur ansprechende Leistungen zeigen, sondern sie machten allen Beteiligten deutlich wie wichtig es ist die Gedanken der Inklusion auf und neben dem Platz zu leben. Der Spaß und das Fairplay standen im Mittelpunkt der Spiele. Dies bestätigte auch FVN-Inklusionsbeauftragter und Gastgeber des ersten Spieltags, Axel Müller: "Ich war begeistert von der Spielfreude und überwältigt von der positiven Stimmung auf und neben dem Platz".

Einen kurzweiligen Video-Beitrag von DFB-TV zu Deutschlands erster Inklusionsliga finden Sie HIER.

Teilnehmende Mannschaften U16:

TuS Union 09 Mülheim, SF Germania Datteln, SV Oppum, BV Weckhoven, Post SV Siegfried Hamborn, VfB Alemannia Pfalzdorf und DJK Franz Saales-Ausfall

Teilnehmende Senioren-Mannschaften:

PSV Wesel Lackhausen, TuS Union 09 Mülheim, BV Weckhoven und VfB Alemannia Pfalzdorf

Nach oben