Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

30./31.05. - Final-Four-Turnier in Essen

SGS Essen richtet Premiere B-Juniorinnen-Meisterschaft „Final Four“ aus

27.05.2014
Das Plakat zum Final-Four-Turnier
Das Plakat zum Final-Four-Turnier - Foto: DFB

Das kommende Wochenende steht ganz im Zeichen des Mädchefußballs. In der Sportschule Wedau läuft der U14-Länderpokal, im Stadion Essen wird am Freitag und Samstag (30.-31.05.14) das Final-Four-Turnier um die Deutsche B-Juniorinnen-Meisterschaft 2013/2014 ausgetragen.

Auch am Rande der Spiele wird ein attraktiver Rahmen dafür sorgen, dass Zuschauer und Spielerinnen die Final-Four Premiere in Essen in guter Erinnerung behalten. Das Kombi-Ticket für beide Tage kostet nur 5€ (ermäßigt 2,50€). Tickets gibt es an der Tageskasse!

Erstmalig wird die Endrunde um die Deutsche B-Juniorinnen-Meisterschaft als Final-Four-Turnier ausgetragen. In den drei bundesweit organisierten Staffeln hat sich das U17-Team des 1. FFC Turbine Potsdam (Staffel Nord/Nordost), die SGS Essen und der FSV Gütersloh 2009 (West/Südwest) sowie der amtierende Meister (Staffel Süd), FC Bayern München, qualifiziert. Die Juniorinnen-Bundesliga ist 2012/13 als höchste Mädchenspielklasse im DFB installiert worden. In der vorherigen Saison belegten die Ruhrstädterinnen Platz drei, die aktuelle Spielzeit konnte das Team von Trainer Petja Kaslack mit vier Punkten Vorsprung für sich entscheiden. Die SGS Essen erzielte dabei die meisten Tore und spielte mit der sichersten Abwehr. Beste Essener Torschützin ist Lea Schüller mit 15 Treffern.

Im ersten Halbfinalspiel, am 30.05.2014 um 14.00 Uhr trifft die SGS Essen im Stadion an der Essener Hafenstrasse auf den 1. FFC Turbine Potsdam. Um 16.30 Uhr folgt an gleicher Stelle das Spiel FC Bayern München - FSV Gütersloh 2009. Am Samstag, den 31.05.2014 um 11.00 Uhr, spielen die Sieger der Halbfinalbegegnungen den Deutschen Meister der B-Juniorinnen aus.

Petja Kaslack, Trainer der U17-Juniorinnen der SGS Essen, freut sich auf das Final-Four-Turnier: „Die Mädels geben jeden Tag alles für unsere gemeinsamen Ziele. Zwei davon haben wir, mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft und dem Titel des Westdeutschen Meisters, schon erreicht. Man spürt es aber in jeder Einheit. Das Team ist hungrig, es will noch mehr. Davon abgesehen ist es toll zu sehen, wie sich jede Einzelne nicht nur sportlich, sondern auch in ihrer Persönlichkeit im Saisonverlauf entwickelt hat. Nun gilt es, sich für den Aufwand weiter zu belohnen. Wir alle sind heiß auf die letzten Spiele und freuen uns auf die bevorstehenden Aufgaben.“

Nach oben