Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Ehrenamtspreisträger

Unter den zahlreichen Ehrenamtler/innen im Verbandsgebiet des Fußballverbandes Niederrhein werden jährlich besonders in Erscheinung getretene Ehrenamtler ermittelt. Rund um die vom DFB initiierte „Aktion Ehrenamt" können die Vereine dabei Personen melden, die sich aus ihrer Sicht ganz besonders unter allen anderen hervorheben. Sechs Ehrenamtler des Niederrheins wurden auf Vorschlag des FVN-Ehrenamtsbeauftragten, FVN-Vizepräsident Jürgen Kreyer, weitergehend geehrt. Für Ihren besonderen Einsatz wurden Sie mit der Aufnahme in den "Club 100" des DFB belohnt. Dies bedeutet, dass der Ehrung am Niederrhein noch einige unvergessliche Erlebnisse folgen, denn der Club 100 bedeutet weitere schöne Stunden - u.a. bei einem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft mit besonderem Programm.

Folgende Kreis-Ehrenamtssieger 2013 werden den FV Niederrhein im Jahr 2014 im „Club 100“ des DFB vertreten

Jürgen Ferch

Jürgen Ferch, TuS 1911 e.V. Grevenbroich
Seit 2006 ist Jürgen Ferch der „Macher“ im Frauen- und Mädchenfußball des TuS Grevenbroich. Mit Unterstützung seiner Familie wurden aus anfänglich 16 Spielerinnen schnell über 30. Im Laufe kurzer Zeit konnte nicht nur eine Frauen- sondern auch eine U17-Mädchenmannschaft ins Leben gerufen werden. Mit dem Frauenteam stieg Jürgen Ferch als Trainer 2012 in die Bezirksliga auf.
Neben den sportlichen Dingen organisiert er auch noch Wochenendfahrten, hilft bei der Ausrichtung von Vereinsfesten und ist nicht zuletzt Verantwortlicher für die Homepage der Frauenmannschaften. Darüber hinaus ist er stets auf Sponsorensuche für den weiblichen Bereich.

Rene Holthausen

Rene Holthausen, TuS Gellep-Stratum 05/20 e.V.
Die große Liebe Rene Holthausens gilt dem Jugendfußball. Als langjähriger Trainer im Jugendbereich unterstützt er aber auch andere Vereinsmitarbeiter bei der Organisation des Spielbetriebs. Ob Spielplangestaltung oder Fahrdienst-
planung, alles ist bei ihm gut aufgehoben. Unverzichtbar ist er auch bei der Organisation von Festen. Höhepunkt seiner Tätigkeit war allerdings die Saison 2011/12 als er aufgrund des hohen Zulaufs gleichzeitig 2 D-Jugendteams trainierte, betreute und die gesamte Organisation des Spielbetriebs bewältigte.

Jakob Kremers

Jakob Kremers, SV Viktoria Birten 1925 e.V.
Als Eigengewächs von Viktoria Birten durchlief Jakob Kremers von der Jugend bis zu den Alten Herren alle Mannschaften des Vereins. Etliche Jahre war er als Trainer im Seniorenbereich tätig, heute noch bei den Alten Herren. Vor einigen Jahren gründete er eine Ü60-Abteilung, deren Mitglieder er persönlich als Übungsleiter betreut. Mit Geschick und Erfolg führte er auch den Verein mehrere Jahre lang als 1.Vorsitzender. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass er an maßgeblicher Position bei Umbauarbeiten und bei Neubauten auf und an der Vereinsanlage vertreten war. Und noch ein besonderer Aspekt: er war als Büttenredner in der Karnevalsabteilung des Vereis tätig.

Stefan Klinker

Stefan Klinker, Turnerschaft Duisburg-Rahm 1906 e.V.
In seiner Funktion als Jugendleiter ist Stefan Klinker unverzichtbarer Mitarbeiter des gesamten Vereins. Als Verantwortlicher für Ferienfreizeiten war er ebenso tätig wie als Turnierorganisator. Die Gewinnung von Jugendtrainer ist ebenso eine Aufgabe wie die Pflege der Vereinsanlage, zu der er regelmäßig eine Schar von Vereinsmitgliedern motiviert. In der Bewirtung des Vereinsheims ist er genauso zu finden wie bei der Vertretung des Platzwartes oder als Referee auf dem Platz, wenn mal der angesetzte Schiedsrichter nicht erscheint, und das alles in seiner sachlichen und ruhigen Art. Ein großer Verdienst von Stefan Klinker ist der, dass er junge Spieler an die ehrenamtliche Arbeit im Verein heranführt.

Axel Barkmin

Axel Barkmin, DJK Eintracht Borbeck e.V.

Axel Barkmin kam über den Freizeitfußball in den Verein. Er stand dem Verein als Fußballobmann zur Verfügung und war am Aufbau einer Damenmannschaft ebenso beteiligt wie bei der Integration ausländischer Mitbürger. Im Jugendvorstand übernahm er über Jahre Ämter als stellvertretender Jugendleiter, als Geschäftsführer und als Beisitzer. Er trainierte dabei auch Jugendmannschaften und organisierte für seine Teams Jahresabschlussfahrten.
Gezielt legte er auch Hand bei Umbauarbeiten und Ergänzungsarbeiten am Vereinsheim an. Die Aufnahme einer Behindertenmannschaft im Jahre 2008 ging ebenso auf ihn zurück wie die Integration einer Boxabteilung.