Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

STEILVORLAGE INS BERUFSLEBEN

Gemeinsames Projekt als Kooperationsmaßnahme zwischen dem FVN und der JBH

27.04.2012
Lerngruppe der JBH in Düsseldorf auf dem Sportplatz des Lohausener SV.
Lerngruppe der JBH in Düsseldorf auf dem Sportplatz des Lohausener SV. -

Im April 2012 startet ein gemeinsames Modellprojekt mit der Bezeichnung „Steilvorlage ins Berufsleben“  zwischen demFußballverband Niederrhein e.V. (FVN) und der Jugendberufshilfe Düsseldorf (JBH). Die Grundidee des Projektes ist, gemeinsam junge Menschen im motivierenden Umfeld des Fußballs beruflich und sozial zu integrieren.

Während die berufsfachliche Qualifizierung und Betreuung mit dem Ziel einer Ausbildungs- oder Arbeitsaufnahme durch die Jugendberufshilfe erfolgt, übernimmt der FVN die sportfachliche Qualifizierung. Ziel der qualifizierten Ausbildungsmodule im Bereich Fußball ist die sofortige Umsetzung im Rahmen ehrenamtlicher Tätigkeiten und die perspektivische Ausübung von Leitungstätigkeiten. Angebahnt wurde diese Maßnahme vom Vorsitzenden des FVN-Qualifizierungsausschusses Peter Waldinger.

Entsprechend wird ein Kernthema des Projekts die Qualifizierung der Teilnehmer/innen zu sogenannten „Kindertrainern bzw. Teamleitern im Kinderfußball“ sein. Zudem werden zusätzlich Schiedsrichterschulungen und einzelne Aktionstage mit eingebunden.

Mit dieser Kooperationsvereinbarung bekräftigen die JBH und der FVN ihre Absicht, für das Gelingen des Projekts gemeinsame Kräfte zu bündeln.

Das Lehrteam: Frank Peters (FVN-Referent Kindertrainer), Bernd Biermann (Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses in Düsseldorf) und Karl Häger (DFB-Mobil-Koordinator im FVN)
Das Lehrteam: Frank Peters (FVN-Referent Kindertrainer), Bernd Biermann (Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses in Düsseldorf) und Karl Häger (DFB-Mobil-Koordinator im FVN) -

Die JBH führt seit mehr als 30 Jahren die unterschiedlichsten Maßnahmen zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit durch. Dabei steht sie in enger Zusammenarbeit mit ihren Partnern aus der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter Düsseldorf, dem Jugendamt und den anderen Trägern, die in einem dichten Netzwerk kooperieren. Die JBH hat hierbei den innovativen Weg eingeschlagen, junge Teilnehmer/innen auch über sportliche - besonders fußballerische - Zwischenerfolge in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken, ihnen somit anschließend eine bessere Berufsperspektive zu vermitteln und arbeitslose junge Menschen durch diese Maßnahme noch besser in Ausbildung und Arbeit integrieren zu können.

Da der FVN in seiner Arbeit auf Verbands- und Kreisebene bekanntlich u.a. einen Schwerpunkt in der Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter/innen im Jugendbereich gelegt hat, unterstützt der Landesverband Niederrhein diese JBH-Initiative. Der Verband macht dies vor dem Hintergrund, dass nur qualifizierte und engagierte Vereinsmitarbeiter/innen in der Lage sein können, Kinder und Jugendliche in einem Fußballverein entsprechend zu betreuen.

Die Schirmherrschaft für dieses erfolgsversprechende Projekt hat der Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf Dirk Elbers übernommen.