Fußballverband Niederrhein e.V.
Mein Team. Mein Verein. Meine Heimat.

Verbandsstrukturreform verschoben - Vorschlag mit breiterer Zustimmung soll gefunden werden

Außerordentlicher Verbandstag am 28.4. wird nicht durchgeführt

23.03.2012
-

In einem Schreiben an die Vorsitzenden der Fußballkreise hat der FVN am Freitagnachmittag bekannt gegeben, den Verbandstag am 28.April nicht stattfinden zu lassen. Stattdessen nimmt man einen weiteren Anlauf, um eine Form der Strukturreform zu finden, die auf breitere Unterstützung im gesamten Verbandsgebiet trifft.

Im Schreiben an die Vorsitzenden der Kreise, betont FVN-Präsident Walter Hützen: "Die Mitglieder des Präsidiums haben dabei noch einmal einstimmig festgestellt, dass eine Strukturreform des Verbandsgebietes unerlässlich ist." Gleichzeitig sehen Hützen und seine Kollegin und Kollegen im Verbandspräsidium jedoch, dass ein solch entscheidender Umbruch im Verband eine breitere Unterstützung benötigt, als sie derzeit zu erwarten wäre. Insofern entschied man sich in der Präsidiumssitzung vom 22.3. einen neuen Weg zu suchen, der von der gesamten Basis getragen werden kann.

Dazu schreibt das Präsidium: "Mit der Reform soll die Leistungsfähigkeit unserer Vereine und Kreise gestärkt werden. Dazu soll der Spielbetrieb auf allen Ebenen so neu geordnet werden, dass damit die Qualität innerhalb des Verbandes und im Wettbewerb mit den anderen Landesverbänden innerhalb des DFB gesteigert werden kann. Dabei ist auch die demografische Entwicklung angemessen zu berücksichtigen.

Aus den bereits durchgeführten außerordentlichen Kreistagen und sonstigen Rückmeldungen aus Kreisen, die keine Kreistage anberaumt haben, den zahlreichen Diskussionen und Gesprächen hat sich eindeutig gezeigt, dass von allen Seiten die Notwendigkeit einer Strukturreform nicht bestritten wird. Gleichzeitig ist auch zu erkennen, dass Vereine und Kreise auf dem Weg in neue Strukturen noch mehr mitgenommen werden wollen. Deswegen muss der Dialog mit allen im gemeinsamen Interesse fortgeführt werden.

Aus diesen Gründen hat sich das Präsidium entschlossen, den außerordentlichen Verbandstag am28.04. 2012 nicht durchzuführen. Gemeinsam werden wir über das weitere Procedere in der nächsten Beiratssitzung am 02.04.2012 beraten.

Wir sind davon überzeugt, dass letztendlich das gemeinsame Ziel, den Verband nachhaltig und zukunftsorientiert aufzustellen, erreicht werden kann."

Nach oben